Freitag, 27. April 2018

[Werbung] Federlicht: Wie fallender Schnee - Marah Woolf

Federleicht 1 - Marah Woolf
Federleicht ist eine 7-teilige Reihe der Erfolgsautorin Marah Woolf. Es handelt sich bei »Wie fallender Schnee« um den ersten Teil der Reihe, der bei Oetinger Taschenbuch erschienen ist. Im Mittelpunkt steht Eliza, eine Oberstufenschülerin, die gegen ihren Willen in einen Epos verstrickt wird, den sie sich nur in ihren Theaterstücken ausgemalt hat. Offiziell gilt Federleicht als Nachfolger der MondSilber-Saga, kann aber definitiv unabhängig davon gelesen werden.
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch
VT: April 2018
Sprache: Deutsch
Preis eBook/Print: 3,99 € o. KU/13,00 €
Der Klappentext:

Normalerweise erlebt Eliza Abenteuer höchstens mit ihrer Freundin Sky und einer Tüte Chips vor dem Fernseher. Doch dann stolpert sie im Wald durch ein Portal und nun ist ausgerechnet sie auserwählt, eine magische Schneekugel für die Elfen zurückzuholen. Die Elfen findet Eliza allerdings alles andere als zauberhaft; sie sind eingebildet und bockig (vor allem einer). Aber da ihre Welt nun schon einmal auf den Kopf gestellt wurde, lässt Eliza sich nicht unterkriegen. Schon gar nicht von einem Elf.

Die Charaktere:

Eliza - Sie ist unsere 17-jährige Protagonistin und lebt in Schottland. Ihre Eltern sind zwar nicht getrennt, der Vater ist jedoch fast nie daheim und so sind die Familienverhältisse nicht ganz einfach. Aber sie hat einen Zwillingsbruder, der sie genauso abgöttisch liebt wie sie ihn. Eliza selbst empfindet sich als eher unscheinbar, aber das Interesse der Elfenpristerin Larimar, die sie in die Elfenwelt ruft, erweckt sie allemal. Generell ist sie ein sehr schlagfertiger Teenager, mit leider nicht sehr ausgeprägtem Selbstbewusstsein - wie ein Teenager eben so ist.

Cassian - Er ist ein Elf. Okay, ja, wer hätte das erwartet. Trotzdem. Sein Alter ist unbekannt und er sieht so genauso unverschämt aus, wie er unverschämt ist. Außerdem ist er arrogant, hält Menschen für weniger wertvoll als so ziemlich alles andere auf dem Planeten und man kann irgendwie nicht so ganz einschätzen, für welche Seite er denn jetzt spielt. Mit Eliza hat Cass so seine liebe Not, da er Menschen, die nur Ja und Amen sagen, scheinbar mehr zu schätzen weiß als rebellische Teenies. Tja, Cassian, Pech gehabt.

Meine Meinung:

Nachdem ich die MondSilber-Reihe schon geliebt habe, war ich ein wenig aufgeregt, noch mal ein wenig mit dieser Welt in Kontakt zu kommen. Aber hier geht es eben um Elfen, nicht um die schottischen Wassermänner.

Marahs Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und knackig. Sie bringt es auf den Punkt und hält sich nur selten mit ausschweifenden Beschreibungen auf, wie man es eben von ihr gewohnt ist. Das mag manche stören, aber die wirklich interessanten Stellen sind genügend beschrieben und es ist nicht so, dass man das Gefühl hat, man könne sich das Geschehen nicht vorstellen.

Die Charaktere selbst gefallen mir gut. Neben Eliza und Cassian lernen wir noch Sky - Elizas beste Freundin -, Frazer - Elizas Schwarm -, Fynn - ihren Bruder - und viele andere Charaktere kennen. Ich würde gerne jeden einzeln beschreiben, weil wirklich jeder einzelne toll ist, aber das würde den Umfang sprengen. Diese Masse an Charakteren sorgt aber meiner Meinung nach für viel Abwechslung und die sieben Bücher werden genügend Raum bieten, um sie immer besser kennenzulernen.

Jetzt zu der Geschichte. Anfangs hatte ich ehrlich gesagt meine liebe Not, in die Geschichte einzusteigen. Sie war nicht schlecht, hat mich aber irgendwie auch nicht so gefesselt wie zum Beispiel GötterFunke. Ab ca. der Hälfte des Buches ging es für mich dann aber richtig los und ich habe mich begeistern lassen. Die Story wirkt stimmig und ich liebe die Kombination von Fantasy-Welt mit Portal zu Realwelt. Das macht es irgendwie greifbarer, als könnte ich jeden Moment im Wald in eine andere Welt stolpern, wenn ich nur will. Und natürlich - NATÜRLICH! - endet das Buch ... mit einem Megacliffhanger. Meine Güte :D Ich habe die Seite umgeschlagen und dachte nur: Kann nicht ihr Ernst sein?! - Doch, ist es.
EIn kleines Manko habe ich allerdings: Auch wenn Eliza sich tatsächlich selbst fragt, warum sie den ganzen Kram mit der Elfenwelt und ihre Rolle darin so schnell akzeptiert, hat sie es aus meiner Sicht jedoch zu wenig hinterfragt. Sie hat anfangs kaum Irritation gezeigt.

Insgesamt kann ich sagen, dass es ein toller Auftakt war. Hier und da ein paar kleine Schwächen, aber trotzdem sehr gelungen! 4 von 5 Sternen!
Eure Caro

PS: Ich bedanke mich beim Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Rezensionsexemplat hat meine Bewertung in keinem Punkt beeinflusst.

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!

Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext wurden vom Verlag bereitgestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts