Sonntag, 30. April 2017

Don't kiss Ray - Susanne Miscke

Don't kiss Ray von Susanne Miscke
Don't Kiss Ray- Susanne Mischke

Don't kiss Ray ist eine Jugendbuch-Romanze, die anfang April bei DTV erschienen ist. Es ist ein Einzelband und handelt von Jill, die eigentlich eher aus Gruppenzwang auf ein Festival geht, sich dadurch aber ihre ganze Welt auf den Kopf stellen wird. Und das nur wegen einer Waffel.

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (7. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3423740265
  • Preis Print: 12,95 €
  • Preis Ebook: 9,99 €

Der Klappentext

Waffeln zum Frühstück, Shitstorm am Abend

Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht …

 
Die Charaktere

Jill - Unsere quasi 17-jährige Protagonistin. Sie geht mit ihren besten Freunden auf ein Festival, das ihr Leben verändern wird. Dabei ist sie eigentlich gar nicht mal so ein Musikfan. Sie geht dort hin, um mit ihren Freunden zusammenzusein. Und nur, weil sie die Arschkarte zieht (nein, ich meine das ernst Oo Das ist ein Spiel :D), trifft sie Ray. Ray, der so nett zu ihr ist. Und sie sofort verzaubert. Kommen wir etwas mehr zu Jill. Sie ist ... ich würde mal behaupten: ein richtiger Durchschnitts-Teenie. Sie hat keine Modelmaße, sie ist hübsch, aber nicht wunderschön und sie ist ein Tollpatsch. Das macht sie für uns (oder mich) als Protagonisitin nur umso wertvoller. Sie ist dadurch einfach viel realistischer, als es die meisten Teeniekomödien im TV je sein werden. Und sie ist nicht auf den Mund gefallen.

Ray - Der sagenumwobene Ray. Er ist übrigens Ire. Ich liebe Iren, falls ihrs wissen wolltet. Jetzt ist es raus. Und Ray ist wirklich charmant. Irgendwie sind das alle Iren :D Aber gut. Er ist zudem ein echt guter Musiker. Irgendwie sind das auch alle Iren. Hm. Also ... Ray ist Ire :3 Aber vor allem ist er der Sänger einer Newcomer-Band und die ist gerade schwer am Kommen. Das macht eine Beziehung fast unmöglich. Selbst wenn da nicht dieser bescheuerte Paragraph in seinem Vertrag wäre, der ganze Shitstorm ist einfach vorprogrammiert. Und trotzdem kann Ray es nicht sein lassen. Er ist Jill von Kopf bis Fuß verfallen.


Don't kiss Ray wurde mir von DTV als Rezensionexemplar angeboten und nachdem mich der Klappentext überzeugt hatte, habe ich natürlich schnell zugesagt. Ich habe mir von dem Buch eine leichte, schnulzige Lektüre für zwischendurch erhofft. Und wurde nicht enttäuscht.

Jill und Ray sind von Anfang an wie geschaffen füreinander. Sie haben die gleichen Interessen, den gleichen Humor ... Und während Ray zu Beginn denkt, dass Jill ein ziemlich ausgefeiltes Groupie ist, hat sie einfach überhaupt keine Ahnung, wer er sein soll. Aber sowohl sein Vorurteil als auch ihr Unwissen werden schnell eliminiert. Und dann kann unsere Romanze so richtig starten. "Puderzuckernase" hat es wirklich nicht leicht, denn Ray hat viele Groupies. Und zu was die so in der Lage sind, wird in Don't kiss Ray wirklich allzu deutlich. Der Titel des Buches ist dabei noch die harmloseste Aussage, die Jill zu hören bekommen kann.

Susanne Mischkes Schreibstil war für mich etwas Neues. Sie schafft es ganz gut, den Sprachstil der Jugendlichen einzufangen, aber hier und da merkt man eben doch ein bisschen, dass sie keine 16 mehr ist. Mir persönlich hat das aber eben nur einen kleinen Abbruch getan, denn die Geschichte liest sich wirklich sehr sehr flüssig. Sie hat mir einen Sonntagnachmittag geschenkt, der viel zu schnell verflogen ist.

Ob die Geschichte realistisch ist? Das kann ich nicht genau sagen. Ich war noch nie an Jills Stelle :D Aber auf mich wirkte sie auf jeden Fall authentisch und die Dramen zwischen Jill und Ray hatten wirklich Potential. Eine erste Liebe ist nicht immer einfach und Jill hat sich natürlich die Schwerste aller Möglichkeiten ausgesucht.

Und was darf bei einer gesunden Romanze nicht fehlen? Klar - die besten Freundinnen. Mit denen hat unsere liebe Jill es wirklich nicht so einfach. Viele Fehler verursacht sie auch selbst, aber das macht es nur umso wirklicher. Sie ist eben nicht perfekt. Aber zu dem Drama mit Ray kommt eben auch ein Drama unter besten Freundinnen. Und das sorgt für jede Menge Zündpulver.

Mein Fazit: Don't kiss Ray ist eine leichte Jugendlektüre, die man locker flockig an einem Tag der Ruhe und Entspannung lesen kann. 4,5 von 5 Sternchen!
Eure Caro



Danke an die DTV Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts