Sonntag, 19. März 2017

Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? - Jessica Stephens

Wächter - Wahre Liebe ohne Chance? von Jessica Stephens

Wächter - Wahre Liebe ohne Chance?
Jessica Stephens
Wahre Liebe ohne Chance? ist der erste Teil einer Trilogie und ist eine Mischung aus Dystopie, Fantasy und vor allem Romance. Die Geschichte dreht sich um Melody, Ethan und ihre Freunde, die ein ganz besonderes Schicksal erwartet.
  • Taschenbuch: 311 Seiten
  • Verlag: Independently published (6. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1520556438
  • Preis Taschenbuch: 12,99 €
  • Preis EBook: 3,99 € oder Kindle Unlimited

Der Klappentext

Es gibt nur eine Regel! Schaffst du es, diese einzuhalten?
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

 
Die Charaktere

Melody Sophie Stone - Sie ist unsere Protagonistin und zarte 21 Jahre alt. Sie lebt irgendwo in Amerika bei ihren Eltern, als sie eines Tages der mysteriöse Brief einer Gesellschaft erreicht, der sie zur Wächterin beruft. Sie hat keine Ahnung, was es damit auf sich hat und auch ihre Mutter, die definitiv mehr weiß, darf ihr nichts sagen. Dementsprechend ist Mel genauso ahnungslos wie wir, als sie ihr neues Leben als Rekrutin antritt. An einer Akademie, irgendwo im Nirgendwo. Melody ist eine ziemlich toughe junge Frau. Ich will sie nicht als graue Maus beschreiben, das würde nicht passen. Aber sie lässt erst mal niemanden an sich ran und misstraut prinzipiell erst mal jedem. Mädchenherzen wollen schließlich nicht gebrochen werden. Ich denke trotzdem, dass man ganz schnell ihre Freundschaft haben kann, wenn sie sich denn erst mal aufrappelt und Vertrauen schenkt. Melody muss in dieser Geschichte wirklich einiges einstecken und auch wenn man zeitweise das Gefühl hat, dass sie jetzt daran zerbrechen wird, schafft sie es irgendwie immer wieder, sich doch noch durchzusetzen.

Ethan Collister - Ethan ist im gleichen Alter wie Mel und naja. Ein hübscher Kerl eben :D Er ist nett, charmant und kann auch mal ziemlich frech werden. Ich bin froh, dass Ethan kein perfekter Kerl ist. Das werdet ihr mit der Zeit selbst merken. Das macht einfach alles viel greifbarer. Aber er hat auf jeden Fall Ziele und diese versucht er eben, mit den Mitteln zu erreichen, die für ihn richtig erscheinen. Er ist total in Mel verknallt und das kann ihn ja nur sympathisch machen. Das negative: scheiß Eltern. Er ist quasi der "Prinz" der Wächter und Hüter und dementsprechend gelten für ihn andere Regeln als für Mel.


Meine Meinung

Also erstmal ... Ich spreche eigentlich nie Cover an und ich habe wirklich schon einige wunderschöne Exemplare in der Hand gehalten. Aber das von Wächter hat es mir einfach angetan. Es wurde mal nicht nur der Fokus auf die Frontansicht gelget, auch ein hübscher Rücken kann entzückend und hier haben wir wirklich einen hübschen Rücken. Ein Riesenlob an die Grafikerin!

Dann weiter im Text. Der Klappentext war für mich sehr vielversprechend. Ich liebe Romantasy-Geschichteen. Sie können einem den Tag eben so richtig versüßen und Melody und Ethan haben das Gesülze schon echt gut drauf.

Jessicas Schreibstil ist wirklich gut. Viele Indie-Autoren schreiben teilweise etwas stotterhaft und haben Höhen und Tiefen, aber Jessica hat ein wirklich gutes Niveau gehalten. Ihre Charaktere sprechen so, wie ich es von Menschen in meinem Alter erwarte, aber sie hält sich nicht mit unnötigen Details auf. Hier und da hätte ich mir die ein oder andere Umgebungsbeschreibung mehr gewünscht, da wir uns hier auch in einer anderen ... Stadt/Welt namens Safaris befinden, die wir als Menschen ja nicht kennen können. Aber wer weiß - es gibt ja noch zwei weitere Bände und unsere Protagonistin hat ja nicht ewig viel Zeit in Safaris verbracht.
Die Geschichte ist übrigens aus der bekannten Romantasy-Perspektive geschrieben: Ich-Erzähler in der Vergangenheit, das ganze aus Mels Sicht.

Die Geschichte an und für sich hat mir sehr gut gefallen. Eine Beziehung, die aufgrund von Hierarchieunterschieden nicht geduldet werden kann. Natürlich wollen unsere Protagonisten sich dennoch nicht voneinander lösen und suchen Mittel und Wege, um ihr Ziel zu erreichen. Diese Art von Geschichte wirft auch immer sehr viele moralische Fragen auf, mit denen nicht nur wir als Leser, sondern auch die Charaktere innerhalb der Geschichte zu kämpfen haben und das hat die Autorin wirklich gut umgesetzt. Da sich der erste Band hauptsächlich um die Ausbildung unserer Charaktere dreht, entsteht hier noch nicht unendlich viel Action. Trotzdem sterben wir auch nicht vor Langeweile. Die Gedankengänge und die Komplotte, die Ethans Vater anzettelt, halten uns gut auf Trab und man kann die Geschichte wirklich schnell lesen. Hier und da habe ich leider ein zwei Unstimmigkeiten entdeckt, die mich zum Nachdenken gebracht haben, aber wenn man da nicht weiter drauf achtet, haben wir ein wirklich solides Geschehen.

Die Charaktere sind eine Nummer für sich. Ich  habe das Gefühl, Melody wirklich gut zu kennen. Aber dadurch, dass wir sie direkt vor ihrer Wächterausbildung abfangen, können wir leider nicht viel über ihr vorheriges Leben herausfinden. Ethan dagegen bleibt einem ein Rätsel, bis zum Ende. Man weiß nur ein Ding unumstößlich: Er liebt Mel. Aber so ist das halt, wenn man nicht aus der Sicht des Kerls lesen kann :D Schade fand ich, dass die beiden Freunde des Paars, Megan und Logan, so wenig Einsatz hatten. Man merkt zwar, dass Mel wirklich zu ihnen hingezogen ist, aber sie entwickeln einfach nicht wirklich Persönlichkeit im ersten Teil. Das Gute daran: Es ist eben erst der erste Teil und das kann sich ja noch alles entwickeln.

Das Ende ist übrigens der Horror. Scheiß Cliffhanger. Danke, Jessica -.-

Da ich die Idee und den Schreibstil der Autorin wirklich toll finde und auf jeden Fall die weiteren Geschichten über Melody und Ethan lesen will, ich mir aber ein paar mehr Details vor allem zu den Charakteren gewünscht hätte, gebe ich für die Wächter 3,5 Sterne. Ich bin, gerade nach dieser unglaublichen Wendung zum Schluss, unglaublich neugierig auf Teil 2 und fiebere schon darauf hin!
Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts