Sonntag, 5. März 2017

All the pretty lies: Befreie mich - M. Leighton

All the pretty lies: Befreie mich - M. Leighton

All the pretty lies: Befreie mich - M. Leighton
All the pretty lies: Befreie mich“ von M. Leighton ist der zweite Band der „Allt the pretty lies“-Reihe. Diesmal geht es um Reese Spencer und Kennedy Moore, die sich nach langer zeit wiedersehen. Ob sie ihren Gefühlen widerstehen können?

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345341926X
  • Preis Taschenbuch: 9,99€
  • Originaltitel: All The Pretty Poses

Klappentext
Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?

Das Cover des Buches gefällt mir von den Farben her sehr gut. Das grün ist wirklich schön und harmoniert mit dem weiß gut. Das Paar auf dem Bild ist auch ganz nett, aber leider nichts neues und ziemlich typisch für das New/Young Adult Genre. Man könnte sich wirklich mal etwas neues ausdenken. Schade!

Ich habe schon viele Bücher von M. Leighton gelesen und kenne und liebe ihren Schreibstil wirklich sehr. Er lässt sich locker und flüssig lesen. Die Gefühle der Charaktere werden gut vermittelt. Besonders durch die wechselnden Sichten bekommt man einen tieferen Einblick in die Gefühle und Gedankenwelt von Reese und Kennedy.

Die Geschichte ist nun nicht wirklich etwas neues. Zuviel möchte ich nicht verraten, aber im groben geht es um zwei Liebende, die sich nach einigen Jahren wiedersehen. Die Gefühle der beiden sind keinesfalls erloschen nur wurden sie damals zur Trennung „gezwungen“.

Wie gesagt, war die Handlung nun nicht wirklich etwas neues und hat mich deswegen auch nicht vom Hocker gerissen. Als kurzweilige Unterhaltung hat das Buch seinen Zweck getan, aber richtig tiefgründig war es nun nicht.

Das Buch ist zwar Band zwei der reihe, man könnte es aber auch unabhängig vom ersten Band lesen. Natürlich wird man dann wegen des Endes von band eins gespoilert, aber ich denke, es ist sowieso klar, wie diese Art der Bücher endet. Ich würde es trotzdem empfehlen die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Ich fand es aber gut, dass wieder die Charaktere aus dem ersten Band mit eingebracht wurden. Sie gehören ja zur Familie.

Fazit

Das Buch ist gut geschrieben, aber nichts wirklich neues. Die Charaktere sind interessant, auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mit ihnen warm zu werden. Das Buch dient der kurzweiligen Unterhaltung sehr gut. 

Eure Michelle 

Mein Dank geht an den Heyne Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts