Sonntag, 12. Februar 2017

Als die Bücher flüstern lernten - Felicitas Brandt

Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt

Als die Bücher flüstern lernten
Felicitas Brandt
Es handelt sich hier um eine Young Adult-/Fantasy-Geschichte mit einem Hauch Romantik. Der steht aber definitiv im Hintergrund. In "Als die Bücher flüstern lernten" geht es um die junge Protagonistin Hope, die als Straßenkind aufwächst und auf Sam trifft. Zusammen erleben die beiden eine Menge Abenteuer.

  • Seitenzahl: 312 Seiten
  • Verlag: Impress (5. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01M0PYF7P
  • Preis eBook: 3,99€


Der Klappentext

**Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…**

Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?



Die Charaktere

Hope – Sie ist unsere Protagonistin. Und ich behaupte mal, dass sie eine wirklich unübliche Prota ist, denn Hope hat es wirklich faustdick hinter den Ohren. Sie verliert schon sehr früh ihre … nennen wir es mal Erziehungsberechtigte und hat auch sonst niemanden, der sich um sie kümmern kann – „will“ sollte man hier nicht sagen, das würde nämlich nicht ganz passen. Na, jedenfalls lernt sie durch die Räumung des Hauses ihrer Ziehmutter Sam kennen. Wenn auch nur flüchtig, bevor sie ins Waisenheim abgeschleppt wird. Wo sie aber nicht bleibt und so startet unsere Geschichte mit einer mittlerweile jugendlichen Hope, die auf der Straße lebt. Und auf der Suche nach Sam ist, der noch ein paar Sachen von ihr hat. Charakterlich ist Hope wirklich … krass. Sie ist gebrochen, sie ist der größte Sturkopf der Welt und so sehr auf sich fixiert, dass sie niemanden in ihre Welt eindringen lassen kann. Sie ist sarkastisch, sie ist zickig und total in Bücher verliebt <3

Sam – Unser zweiter Protagonist. Sam ist übrigens nicht sein richtiger Name, seine Mutter hat einen Wahnsinnsfaible für Maler und hat ihm den verrücktesten Namen der Welt gegeben, aber er nennt sich halt lieber Sam. Ist ja auch wirklich ein süßer Name. Sowieso ist Sam einfach ein Traumtyp. Für mich jedenfalls. Er ist genau im richtigen Maße nerdig (AAHHH!!! <3), kennt einfach die geilsten Filme der Welt und ist dabei auch noch super charmant und so fürsorglich, dass mein Herz bei der ersten Begegnung zwischen Hope und ihm geschmolzen ist. Und das Beste: Er kann Hope kontra geben. Er macht sich ein bisschen über sie lustig und nimmt sie auf die Schippe. Und wie sagt man so schön: Was sich liebt, das neckt sich. Hier passt das einfach perfekt. Und wie sehr Sam Hope mag … na, das könnt ihr schön selbst nachlesen. Ich bin schließlich kein Spoiler.


Meine Meinung

Ich habe schon die Lillian-Reihe von Felicitas Brandt sehr geliebt. Ihre Art zu schreiben ist einfach fantastisch. Man hat das Gefühl, man steht neben den Charakteren und erlebt das alles persönlich mit. Es ist einfach so unglaublich natürlich und authentisch, eben genau so, wie wir auch mit unseren Freunden reden würden. Und durch Tracy, eine Nebengeschichte zu Lillian, habe ich gelernt, was für einen genialen Humor Felicitas hat. Es war zum niederknien. Die Rezi könnt ihr hier auf dem Blog übrigens auch finden. Na, jedenfalls waren diese insgesamt vier Bücher der Grund für mich, warum ich von Anfang an auf „Als die Bücher flüstern lernten“ gehypet habe. Ich wusste ja, dass etwas Gutes dabei rauskommen muss.

Aber ich habe mich geirrt. „Als die Bücher flüstern lernten“ ist nicht gut. Es ist GENIAL! Es ist einmalig und genau die Art Buch, die einen aus jeder Leseflaute, Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit reißen kann. Ich habe Tränen gelacht. Sam ist wirklich der genialste Charakter, den ich kennenlernen durfte. Meine Güte, ich fangirle ja schon richtig :D Aber ich kann nichts dagegen tun. Ich liebe den Sarkasmus, wie nerdig er ist und wie süß er gleichzeitig sein kann. Ja, er hat es nicht unbedingt leicht mit Hope, aber ehrlich. Welcher Kerl würde bei Hope nicht zu Wachs zerfließen? Wer da keinen Beschützerinstinkt entwickelt, dann weiß ich auch nicht. Und dabei ist sie kein schwacher Charakter. Sie ist einfach ein bisschen verkorkst, aber man kann sie so gut verstehen! Und sie hat so einen tollen Willen. Hope ist einfach die perfekte Heldin. Und welche ganz besondere Verbindung Sam und Hope vom Schicksal bekommen haben, müsst ihr selbst herausfinden.

Aber es geht ja nicht nur um die Geschichte zwischen Sam und Hope. Nein. Wir haben es hier mit Büchern zu tun. Also … Hope und Sam, um genau zu sein. Hope hat eine ganze spezielle Verbindung zu Büchern. Sie hört sie flüstern, aber erst als sie Sam trifft, werden ihre wahren Fähigkeiten aktiv. Per Zufall reisen sie durch ein Buch nach Camelot. Ich bin neidisch. Und so fängt das ganze Chaos ja erst richtig an. Hope erfährt einige Dinge über sich, die nicht nur ihr Herz erschüttern, sondern auch ihres und Sams Leben aufs Spiel setzen können. Es ist ein ziemliches Auf und Ab der Gefühle. Es ist spannend und gerade, wenn man denkt, man hat jetzt mal eine Pause, geht es weiter. Die Geschichte will einen einfach nicht loslassen. Wir lernen wirklich jede Menge Anekdoten zu den verschiedensten Büchern kennen. Wir werden in Geschichten gezogen, die wir selbst in und auswendig können und treffen auf alte Bekannte, die schon immer unsere Helden waren. Es ist einfach fantastisch. „Als die Bücher flüstern lernten“ ist einfach fantastisch.

Ich weiß gar nicht, was ich noch mehr sagen soll. Ich könnte hier so viel schreiben, aber ich würde euch wahrscheinlich die halbe Geschichte verraten und das wollen wir ja nicht. Also Leute … wirklich, lest dieses Buch!!! Definitiv ein Must-Read <3 Ich bin verliebt. 5 von 5 Sternen.
Eure Caro

Kommentare:

  1. Huhu,

    mir gefällt schon mal das Cover...kommt irgendwie so nett und locker rüber, wie auch der Titel.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,

      ich kann dir das Buch nur wärmstens empfehlen! Wirklich <3

      Herzlichst
      Caro

      Löschen

Beliebte Posts