Mittwoch, 30. November 2016

SnowFyre: Elfe aus Eis - Amy Erin Thyndal

SnowFyre: Elfe aus Eis von Amy Erin Thyndal

SnowFyre - Elfe aus Eis
Amy Erin Thyndal
Elfe aus Eis ist ein neuer Juwel aus dem Dark Diamonds Programm und entführt uns in magische Wälder zu den urtypischsten aller Fantasygeschöpfen: den Elfen. SnowFyre ist ein Young Adult/Romantasy-Abenteuer voller Energie und Gefühle.

  • Taschenbuch: 316 Seiten
  • Verlag: Dark Diamonds (1. Auflage: 25. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01M5DYWF6
  • Preis eBook: 4,99 €


Der Klappentext


**Wie Feuer und Eis...**

Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

 
Die Charaktere

Fyre - Sie ist unsere Protagonistin. Als Winterelfe kann sie natürlich Schnee und Eis kontrollieren und damit Dinge anstellen, die Elsa (Eiskönigin, Frozen) alle Konkurrenz machen. Fyre ist einer der Protagonisten in den Geschichten, die wirklich Kopfzerbrechen bereiten können. Sie ist definitiv keine Optimistin und hadert ziemlich mit ihrem Schicksal und ihrer Vergangenheit. Gefühle sind ihr ganz und gar nicht fremd, aber alles, das auch im Entferntesten in Zuneigung enden könnte, ist ihr einfach nicht geheuer. Das macht sie als Protagonistin relativ schwer, wo wir doch hauptsächlich eher optimistische Charaktere gewohnt sind, aber auch endlich mal anders und deswegen ist sie es wirklich wert, sie näher kennenzulernen. Fyre ist ürbigens um die 20 und bildschön, wie es sich für eine Vertreterin ihrer Art gehört. Und zu allem Guten, ist sie natürlich auch noch die Schwester der Winterkönigin.

Ciel - Unser Protagonist ist der feurige Vertreter seiner Rasse. Er ist ein Sommerelf und, ebenso wie Fyre, um die 20. Aber da Elfen ja sowieso nur Mitte 20 werden und dann erst mal 800 Jahre nichts mit ihren Körpern passiert, hat er noch ein Weilchen vor sich. Und im Gegensatz zu Fyre, hat er natürlich gelernt, was es heißt, optimistisch zu sein. Nicht, dass er die ganze Zeit mit guter Laune durch die Gegend rennt, aber Aufgeben ist für ihn nun mal ein Fremdwort. Vor allem im Bezug auf unsere liebe Fyre. Ciel ist dabei sehr authentisch. Erst will er sich nicht ärgern lassen und ist des Dramas fast überdrüssig, dann aber merkt er, dass er gegen das Schicksal nun mal nichts machen kann. Also ist Angriff die beste Verteidigung. Ciel ist ein wirklich liebenswerter Kerl und jede Frau könnte sich glücklich schätzen, jemanden wie ihn an ihrer Seite zu haben. Übrigens ist Ciel der Bruder vom Sommerkönig ;)

Luna - Unsere kleine Fee ist gerade mal 16, also im Prinzip noch ein Elfenbaby. Ja, Feen gehören zur Gattung Elf. Lest es einfach im Buch nach. Luna ist ein totaler Katzenfreak und wohnt bei ihren Ziehtanten, die jedoch mehr weg als anwesend sind. Luna ist ein wirklich herzliches Mädchen, das sich schnell in Fyres Herz schmuggelt, auch wenn Fyre das nicht wirklich will. Was genau sie mit der Geschichte zu tun hat, lest ihr besser selbst nach.


Meine Meinung

SnowFyre ist ein wirkliches interessantes Buch. Ich befürchte, einige werden mit Fyres Art ein kleines Problem haben, zumindest anfänglich, da sie ja nun wirklich keine 0 8 15 Protagonistin ist. Aber ehrlich - das ist genau das, was SnowFyre einzigartig macht. Ganz davon abgesehen, dass die ganze Magie, die das Buch hindurch ihre Fäden wirkt, die Geschichte wirklich fantasievoll werden lässt.

Amys Schreibstil jedenfalls ist grandios. Sie ist vielseitig und passt sich ihren Charakteren so gut an, dass man auch ohne Kapitelüberschrift lesen könnte, aus welcher Sicht wir gerade an dem Geschehen teilnehmen. Zu dem Thema: Wir erleben die Geschichte vor allem aus Fyres und Ciels Sicht, aber auch Luna und ihre Katze Skye haben hier und da ihre Einblicke und Gedanken abzugeben. Ja, richtig gelesen. Wir lesen zwei Kapitel aus der Sicht einer Katze. Wolltet ihr schon immer wissen, wie so ein Tierchen tickt? Dann lest nach. Und wer selbst eine Katze hat, wird sich bei den Kapiteln wirklich an den Kopf greifen, man erkennt sein liebes Haustier nämlich in jedem Wort wieder :D

Die Geschichte ist gut. Während ich froh bin, dass ich endlich mal wieder eine Geschichten über Elfen lesen konnte, die nur im entferntesten Sinne mit der Menschenwelt verbunden sind, habe ich hier mit dem Zusatz an Liebe und Drama für mich fast einen Hauptgewinn gezogen. Es mangelt nicht an Magie und Amy beschreibt alles so schön bildlich, dass es wie in einem Film vor meinen Kopf abgelaufen ist. Und natürlich haben wir auch Spannung dabei. Ein Plott, der nicht nut Fyres Leben auf den Kopf stellen soll. Aber lest das Buch, dann wisst ihr, was ich will.

Die Liebesgeschichte zwischen Fyre und Ciel ist wirklich interessant. Wir sind ausnahmsweise mal nicht das Mädchen, dass sich unbedingt den Kerl angeln will und dafür alle Gefahren auf sich nimmt. Wir sind das Mädchen, dass dem Kerl ausweichen will und dafür alle Gefahren auf sich nimmt. Zugegeben, ein paar Mal hat mir Fyres innerlicher Zwist ein Kopfschütteln entlockt und ich hab sie beschimpft. Wahrscheinlich gewollt von Amy, denn wenn unsere beste Freundin uns solche Gedanken, wie Fyre sie hat, äußern würde, würden wir auch nur den Kopf schütteln. Ich würde meiner zumindest mal die Meinung geigen. Aber wir haben ja nicht nur Drama, wir haben auch Romantik. Und ich sage euch ... Ciel ist wirklich süß. Und mit Worten kann er echt gut umgehen. Da wird mein Herz direkt weich.

Ich kann euch die Geschichte um Fyre und Ciel wirklich ans Herz legen, denn besonders zum Ende der Seiten hin, nimmt es sehr an Fahrt auf und wird noch mal sehr interessant. Wenn ihr mal genug von süßen Mädchen und optimistischen Frauen habt, werdet ihr an Fyre eure Freude haben - aber natürlich auch, wenn ihr euch nicht nur auf konventionelle Jugendliteratur beschränken wollt und gerne auch unegwöhnliche Geschichten lest. Da mir Fyre aber doch die paar Mal zu leidend war, muss ich einen halben Stern abziehen. Liebe Amy, 4,5 von 5 Sternen für die Elfe aus Eis, die mein Herz erst schockgefrostet und dann auftauen lassen hat.
Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts