Mittwoch, 28. September 2016

Porträt einer Ehe - Robin Black

Porträt einer Ehe - Robin Black 

Porträt einer Ehe - Robin Black

Porträt einer Ehe“ wurde von Robin Black im Mai 2016 im Luchterhand Literaturverlag. Das Buch dreht sich um Owen und Augusta, die in einer ländlichen Gegend, relativ abgeschieden von anderen, ihre Ehe zu retten versuchen.

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Luchterhand Literaturverlag (24. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3630873227
  • Preis Hardcover: 19,99€
  • Preis eBook: 15,99€
  • Originaltitel: Forgiving

Klappentext
Augusta und Owen sind von der Großstadt Philadelphia aufs Land gezogen, wo sie ein ruhiges, einsames Leben führen, Gus als Malerin, Owen als Schriftsteller. Doch ihre Verletzungen konnten sie nicht zurücklassen: Die Malerin hatte eine Affäre, die zwar vorüber ist, aber Gus hat ihrem Mann alles gestanden, und nun versuchen beide, ihre Ehe zu retten. Als in das Nachbarhaus eine neue Mieterin einzieht, ändert sich das stille, isolierte, vorsichtige Leben des Paars. Gus freundet sich mit der geschiedenen Britin Alison schnell an, sie ist ebenfalls Malerin, und Schritt für Schritt wird das Beziehungsgeflecht zwischen den drei Nachbarn enger und vertrauter, aber auch komplizierter. Und spätestens als die junge Nora, Alisons Tochter, eintrifft, droht die Situation zu eskalieren …


Das Buch hat mich schon allein wegen seines schönen Covers angesprochen. Der Klappentext klang sehr interessant und auch ein bisschen mysteriös. Andere Rezensionen haben mich dann völlig auf das Buch angefixt.

Es geht um Augusta und Owen. Zusammen leben sie in einer ländlichen Gegend. Nachdem Gus ihre Affäre gestanden hat, sind die beiden aufs Land gezogen, um ihre Ehe zu retten. Dort leben sie sehr abgeschieden und widmen sich größtenteils ihrer Arbeit. Bis eine neue Nachbarin ihr Leben tierisch auf den Kopf stellt.

Eigentlich mag ich Bücher, die schon auf der ersten Seite das Ende verraten nicht, aber hier hat es einfach gepasst. Es hat die Geschichte noch spannender gemacht, da man erfahren wollte, wie es nun dazu gekommen ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr ruhig. Er spiegelt die Gefühle der Protagonisten trotzdem stark wieder. Das gesamte Buch lässt sich schön flüssig lesen. Die Handlung wird aus der Sicht von Gus beschrieben.

Gus fand ich als Protagonistin sehr interessant. Sie ist Künstlerin und liebt es, Landschaften und dergleichen zu zeichnen. Mit Menschen hat sie eher Probleme. Seit vielen Jahren ist sie mit Owen verheiratet. Gemeinsam haben sie keine Kinder. Die Affäre von Gus bringt Owen sehr durcheinander, auch wenn Gus selbst sich in dem Moment befreit fühlt, fällt sie tief.

Die Beziehung zwischen Owen und Gus war sehr interessant. Einerseits lieben die beiden sich wirklich, anderseits können sie über bestimmte Dinge einfach nicht miteinander reden. Wie zwei Puzzle, die zusammen gehören, aber irgendwie auch nicht. Besonders die Arbeit von Owen und Gus spielt eine wichtige Rolle.

Gus Vater ist an Demenz erkrankt. Er verbindet aber Gus Gegenwart mit der Vergangenheit. Als früherer Lehrer zeigt er eine gewisse Strenge, die er auch in der Erziehung von Gus und ihren Geschwistern durchsetzt.

Die Handlung sickert die ganze zeit vor sich hin, aber dies ist nicht schlimm. Das Ende kommt dann doch etwas abrupt und plötzlich. Etwas zu sehr abrupt für meine Empfindung.

Fazit
Eigentlich war die Richtung, in die das Buch geht, mir schon vor dem Lesen klar, aber trotzdem schafft es die Autorin, mich komplett in ihren Bann zu ziehen. Gefühlvoll und mitreißend erzählt Robin Black über eine Ehe, die eigentlich schon fast am Ende ist und nur noch vor sich hin lebt. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Es ist unglaublich bewegend und spannend!
Eure Michelle 

Mein Dank geht an den Luchterhand Literaturverlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts