Mittwoch, 27. Juli 2016

Pretty Lies 1: Lucy und Ryan - Elena MacKenzie

Pretty Lies: Lucy und Ryan - Elena MacKenzie 

Pretty Lies 1: Lucy Und Ryan - Elena MacKenzie
Lucy und Ryan ist der erste Band der Pretty Lies-Reihe von Elena MacKenzie. Erschienen ist es im Piper Verlag.

  • Taschenbuch: 232 Seiten
  • Verlag: Piper Fahrenheit (13. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349250003X
  • Preis Taschenbuch: 12,99€
  • Preis eBook: 4,99€

Klappentext
Seit einem schweren Autounfall besteht Lucys Leben aus Studium, einem Nebenjob im Café – und vor allem daraus, sich um ihre schwerverletzte Mutter im Pflegeheim zu kümmern. Das Geld ist knapp, das Studentenheim kann sich die junge Frau kaum noch leisten. Da erbt sie auf einmal von ihrer Großtante eine wunderschöne Wohnung mitten in Edinburgh. Der einzige Haken an der Sache: Ryan, der ebenfalls in der Wohnung lebt. Und es gibt nur drei Dinge, die Ryan so sehr liebt wie sich selbst: Partys, sein Schlagzeug – und Mädchen ...

Meinung
Lucy hat vor zwei Jahren einen harten Schicksalsschlag erlitten und kämpft heute noch mit den Ausläufen. Bei einem Unfall hat sie ihren Vater verloren und ihre Mutter ist zum Pflegefall geworden. Seit diesem verheerenden Tag hat sich Lucys Leben komplett verändert. Neben Schuldgefühlen ist ihr Leben auf von Geldsorgen geprägt. Umso glücklicher ist sie, als sie erfährt, dass sie eine Wohnung geerbt hat. Durch dieses unerwartete Geschenk sieht sie schon bald eine Verbesserung ihrer Geldsorgen.

Schnell wird ihr aber klar, dass es nicht so läuft wie geplant. Denn sie ist nicht Alleinerbe der Wohnung sondern muss sie mit Rayn teilen. Einen Bad-Boy wie er im Buche steht.

Zwischen den beiden knallt und knistert es von der ersten Minute gewaltig. Trotzdem lässt Lucy niemand näher an sich ran, auch wenn ihre beste Freundin Anne ihr immer wieder gut zuredet.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen. Jedoch kamen bei mir leider keine richtigen Emotionen an. Auch hat es sich bis zur Aufdeckung des Plots sehr gezogen. Ab dann geschieht alles sehr schnell und plötzlich.

Größtenteils wird die Handlung aus Lucys Sicht geschrieben, aber ab und zu bekommen wir auch Ryans Sicht näher gebracht. Gerne hätten mehr Kapitel aus seiner Sicht sein können!

Für mich persönlich war der Plot sehr vorhersehbar. Die Story war schön, hat mich aber nicht besonders mitgerissen.

Fazit

Der erste Band der Pretty Lies-Reihe lässt sich gut lesen. Trotz kleinerer Schwächen kann er kurzweilig unterhalten, aber etwas wirklich besonderes ist es leider nicht. Zu schnell konnte man den Plot aufdecken. Band zwei werde ich wahrscheinlich trotzdem irgendwann lesen, da ich den Klappentext sehr spannend bzw. ansprechend finde! Es klingt viel interessanter als Band 1.
Eure Michelle 

Mein Dank geht an den Piper Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts