Mittwoch, 15. Juni 2016

Von Schatten und Licht - Anne-Laure Bondoux

Von Schatten und Licht - Anne Laure Bondoux

Von Schatten und Licht - Anne-Laure Bondoux
Das Buch „Von Schatten und Licht“ wurde von Anne-Laure Bondoux geschrieben und im Carlsen Verlag veröffentlicht. Ich finde es schwer, zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben. Wieso dies so ist, werdet ihr im Hauptteil finden.

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Carlsen (29. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551556679
  • Preis Taschenbuch : 17,99€
  • Preis ebook: 12,99€
  • Originaltitel: Tant que nous sommes vivants

Klappentext
Hama und Bo arbeiten in derselben Fabrik, und als sie sich begegnen, ist es die große Liebe. Obwohl sie sich nicht oft sehen – Hama steht tagsüber an ihrer Maschine, Bo arbeitet nachts –, erleben sie ein unbeschwertes Glück. Doch ein Unfall ändert alles und sie müssen aus der Stadt fliehen. Es beginnt eine abenteuerliche, lange Reise ins Unbekannte, mit seltsamen Begegnungen und unerwarteten Hindernissen. Und irgendwann müssen sich Hama und Bo fragen: Kann die Liebe auch dann bestehen, wenn der gemeinsame Weg immer steiniger wird, wenn die Schatten das Licht verdrängen?

Meinung
Zuallererst möchte ich etwas zu dem Cover sagen. Im Grunde stellt dieses Cover die gesamte Geschichte des Buches dar. Es zeigt das Leben von Bo und Hama. Auf einem orangenen Hintergrund werden in Form von Schatten verschiedene Lebensabschnitte der beiden dargestellt. Es ist wie Bos Schattentheater, welches im Buch auch noch eine größere Rollen spielen wird.

Das Buch wurde in 4 Teile geteilt. Insgesamt wird die Geschichte von Hama und Bo in 14 Kapitel erzählt. Sehr schön fand ich es dabei, dass die Titel der Kapitel immer etwas gegensätzliches darstellen, wie auch der Titel des Buches.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen. Ich würde aber nicht sagen, dass das Buch etwas für jüngere Leser ist. Bondoux verwendet viele Symbole und Gleichnisse, sodass es doch etwas anspruchsvoller geschrieben wurde. Der gesamte Text wirkt sehr poetisch.

Das Buch ist wirklich etwas besonderes. Aus diesem Grund fällt es mir auch schwer, hierzu eine Rezension zu schreiben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Erzählperspektiven beschrieben. Der Schreibstil ist eher ernst und für mich persönlich etwas emotionslos, aber trotzdem werden die Emotionen übermittelt. Das hat mich am meisten überrascht!

Das Buch verbindet Realität mit gerade so viel Mystik, dass die Handlung spannender und nicht vorhersehbar wird. Das Buch hat schon etwas sehr künstlerisches und philosophisches an sich. Bondoux verwendet viele Symbole und Gleichnisse, wodurch der Schreibstil sehr bildreich wird.
Die Autorin schafft es ein ganz neues Lesefeeling entstehen zu lassen.

Die Szenen und die Charaktere sind sehr tiefgründig ausgearbeitet und passen perfekt zueinander. Es ist für mich kein typisches Jugendbuch, sondern etwas wirklich besonderes. Die Handlung lässt sich nicht vorhersehen und macht das Lesen dadurch noch spannender.

Dieses Buch ist sehr tiefsinnig und speziell, an manchen Stellen sogar recht bedrückend.

Hama und Bo spielen die zentrale Rolle im Buch. Man merkt von Beginn an, dass die beidne für einander geschaffen wurden. Schon ihr Kennenlernen spiegelt dies wieder. In der Welt in de die beiden leben, scheint wenig Hoffnung zu bestehen. Alles wirkt trist und fade. Trotzdem erblüht zwischen den beiden eine wundervolle Liebe.

Das Ende hat mich traurig, aber auch glücklich zurückgelassen. Wieso dies so ist, werdet ihr selber herausfinden müssen. Eins kann ich nur sagen: Die Autorin lässt ihre Charaktere einiges erleben!

Fazit

Dieses Buch ist etwas besonderes. Ein künstlerisches und philosophisches Gesamtkunstwerk. Da es doch nicht so einfach alles zu verstehen ist, würde ich das Buch eher älteren Lesern empfehlen. Auf jeden Fall sollte man sich Zeit nehmen, um das Buch zu lesen und zu verstehen. Ich habe noch lange Zeit über Bo und Hama nachgedacht. 
Eure Michelle 


Mein Dank geht an den Carlsen Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Klappentextquelle: https://www.carlsen.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts