Mittwoch, 8. Juni 2016

Die Hüterin der Welten - Sabine Schulter

Die Hüterin der Welten von Sabine Schulter

Die Hüterin der Welten - Sabine Schulter
Die Hüterin der Welten ist ein High-Fantasy-Roman, mit Abstechern in das Romantasy-Genre. Es handelt sich dabei um einen Einzelband, der in knapp 550 Seiten abgeschlossen ist.

Print: 547 Seiten 
Verlag: Books on Demand (31. Mai 2016) 
Sprache: Deutsch 
IBAN: 3837005305
Preis Print: 16,99 €
Preis Ebook: 0,99 €

Der Inhalt

Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält.
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen.
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten.
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.


 
Die Charaktere

Néle - Unsere Protagonistin. Der Einstieg in ihre Geschichte ist ziemlich ... nennen wir es mal rasant. Aus Enttäuschung (deren Grund ich hier noch nicht erwähnen will) reist sie zu ihrer Schwestern. Wollte sie jedenfalls. Sie kommt irgendwie nie dort an. Und warum? Weil die Bahn mal wieder Probleme hat und mitten auf der Strecke liegen bleibt. Die arme Néle wundert sich, was los ist und steigt aus. Aber irgendwie landet sie nicht auf der Erde, sondern auf Loreen, einer Parallelwelt, wie sie lernen darf. Und dort erwartet die mutige, abenteuerlustige junge Frau jede Menge Magie, fremde Wesen und eine Kultur, die es so auf der Erde schon seit einer ganzen Weile nicht mehr gibt. Oder teilweise eben auch nie gab.

Mathey - Der Ritter in strahlender Rüstung. Hach, da geht einem doch das Herz auf. Kaum landet Néle in Loreen, muss sie erst mal von Mathey gerettet werden. Er ist der vollendete Gentleman. Und nebenbei noch der Chef einer ganzen Rittertruppe. Zugegeben, am Anfang ist er ein bisschen zurückhaltend, aber er macht seinem Titel einfach alle Ehre. Ich glaube, es gibt nicht, das Mathey nicht könnte. Oder zumindest fast nichts.

Liam - Mein kleiner Liebling in dieser Geschichte :D Er ist Matheys Stellvertreter und ist ganz anders als Mathey. Die zwei sind beste Freunde, aber hier kommt das Sprichtwort "Gegensätze ziehen sich an" wieder voll zur Geltung. Während Mathey eher der ernste, nachdenkliche Typ ist, ist Liam für jeden Spaß zu haben und hat nur Flausen im Kopf :D Er kann zwar durchaus auch ernst sein, aber er versucht das Leben eben zu genießen.

Sarina - Sie ist Néles Zofe und wird ziemlich schnell zu ihrer Vertrauten. Sarina ist ein ziemlicher Feldwebel. Sie weiß was sie will und schreckt auch nicht davor zurück, ihre Meinung zu sagen. Mathey und Liam sind wie Brüder für sie und mit Néle gewinnt sie bald eine Schwester dazu.



Meine Meinung

Mit der Hüterin hat Sabine ihre erste Geschichte im High-Fantasy-Genre veröffentlicht. Dabei geht es nicht nur um eine fremde Welt, sondern direkt um drei, die kurz vor der Auslöschung stehen. Hier kommt unsere Heldin ins Spiel.

Die Charaktere haben sich sehr gut ergänzt. Während unsere liebe Néle gerne mal das ein oder andere Chaos verursacht, räumt Mathey immer brav hinter ihr auf, Liam spielt den besten Freund und macht nur noch mehr Faxen mit Néle und Sarina ist die Mami der Truppe. Und eine kleine Romanze darf in Sabines Büchern natürlich auch nicht fehlen.

Ich war besonders neugierig auf die neue Welt, die Sabine erschaffen hat. Loreen klang für mich direkt nach einer Welt, die eine Erkundung wert ist. Heißt, wenn ich Néle gewesen wäre, wäre ich wohl noch viel mehr herumgereist. Es gibt riesige Raubkatzen, auf denen Amazonen reiten! HALLO?! Mein Traum wird wahr! Oder zumindest für Néle ... für mich wird es ein Traum bleiben v.v Loreen ist wunderschön, aber natürlich auch gefährlich. Vor allem für jemanden, der dort eigentlich nicht hingehört.

Néle, die die Welt retten soll. Eine junge Frau, die eigentlich in einem Büro arbeitet. Ja, lustig. Ich würde wohl auch erst mal völlig durchdrehen, wenn ich auf ein mal in einer fremden Welt lande. Aber die Geschichte, die um Néle gesponnen wird, macht es für sie wohl leichter. Sie soll die Welt retten. Aber eben nicht alleine. Sie wird von so vielen Freunden unterstützt, dass es ihr quasi gar nicht misslingen kann. Es ist abenteuerlich, romantisch und einfach witzig. Sabines Schreibstil fesselt dabei natürlich und teilweise ist man richtig frustriert, wenn man nicht weiterlesen kann. Oder ... ich jedenfalls war es ;)

Leider hat mir so ein kleiner Touch gefehlt, der die Geschichte unvergesslich macht, auch wenn alle Grundelemente da waren. Verglichen mit Azur fehlt hier einfach eine Kleinigkeit, obwohl hier natürlich auch Magie lebt und gelebt wird. Deshalb 4 Sternchen für Néle und ihre Freunde.
Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts