Mittwoch, 1. Juni 2016

Being Beastly: Der Fluch der Schönheit - Jennifer Alice Jager

Being Beastly: Der Fluch der Schönheit von Jennifer Alice Jager


Being Beastly - Jennifer Alice Jager
Being Beastly ist eine Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest". Das heißt, es hat durchaus eine ähnliche Grundlage wie das Märchen, die Geschichte verläuft aber ein wenig anders. 


Print: 294 Seiten 
Verlag: Impress (2. Juni 2016) 
Sprache: Deutsch 
ASIN: B01CJWYHE6 
Preis Ebook: 3,99 €

Der Inhalt 

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…


Die Charaktere

Valeria Lancaster - Sie ist eine niedere Adlige. Als Tochter eines Kaufmanns wächst sie, gut erzogen durch ihre Mutter, sehr behütet und vornehm auf. Ihre Schönheit ist jedem bekannt und ihre Mutter und Valeria hoffen so, und durch ihre gute Erziehung, eine gute Partie für Valeria als Ehemann ergattern zu können. Sie tritt also an ihrem 16. Geburtstag vor den König und will eine arrangierte Ehe antreten. Als ihr dann der Lord von Westwood als Gatte zugesprochen wird, trifft sie fast der Schlag. Denn es ranken sich üble Gerüchte um die Grafschaft Westwood. Valeria, gut erzogen wie sie ist, tritt dennoch ihre Reise an.

Lord Jayden Westwood - Der edle Lord Westwood. Viel will ich euch nicht über ihn verraten, außer, dass seine Manieren wirklich nicht die besten sind ... Aber natürlich verbirgt sich hinter alldem ein schreckliches Geheimnis, das Valeria unbedingt lüften will.

Liam Callahan - Der gute Liam. Er ist Jaydens Leibarzt und scheinbar die gute Seele des Hauses. Als Valeria das Herrenhaus erreicht, ist Liam es, der sie empfängt. Er ist nett, zuvorkommend, hilfsbereit, lächelt immer, sorgt sich stets um Valeria ... Und sie verliebt sich in ihn. Aber niemand kann so sein wie Liam und nicht noch eine andere Seite haben ...


Meine Meinung

Als ich gesehen habe, dass Being Beastly eine Märchenadaption von Die Schöne und das Biest ist, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich habe dieses Märchen schon immer geliebt, denn es verkörpert einfach eine der wichstigsten Grundwerte: Wahre Schönheit kommt von innen. Und deshalb habe ich auch sofort bei der Leserunde von Lovelybooks mitgemacht.

Ich habe das Rezensionsexemplar von Impress dann auch ganz schnell zugeschickt bekommen und angefangen zu lesen. Ich muss sagen, dass mir der Anfang etwas schleichend erschien, weil Valeria eben so ... oberflächlich war. Eine schöne Kaufmannstochter eben, die in der Gesellschaft eine gute Partie erzielen will. Aber ich habe mein Urteil nach den ersten paar Kapiteln schnell wieder revidieren müssen.

Die Geschichte ist einfach fantastisch. Sie ist in einem malerischen Stil geschrieben,wie er zu einem Märchen gehört. Alles bunt, fröhlich, märchenhaft eben. Und als Valeria nach Westwood kommt, wird ziemlich schnell alles grau und düster. Jennifer hat die Farbübergänge einfach fantastisch beschreiben können.

Und die Charaktere? Sie sind großartig. Ich kenne selten eine Geschichte, in der sich die Charaktere so positiv entwickeln und sich selbst so neu kennenlernen müssen, wie hier. Ich habe dabei natürlich auch ÜBERHAUPT nicht selbst auf Jayden abgesehen :D Ich mochte ihn ja von Anfang an. Dieses geheimnisvolle, düstere und abweisende Wesen, das er an den Tag legt, hat mich einfach sofort in den Bann gezogen und mehr über ihn und seine Vergangenheit lernen lassen wollen.

Mich hat die Geschichte irgendwann nicht mehr los gelassen und wie sie sich entwickelt hat, war spannend und mitreißend. Sie hat sich praktisch von alleine lesen lassen.

Kurzum ist Being Beastly eine Märchenadaption, die es mit Leichtigkeit mit dem Original aufnehmen kann und auf jeden Fall Wert ist gelesen zu werden! Meiner Meinung nach hätte sie höchstens noch ein paar mehr Seiten haben können, damit man noch ein bisschen länger in die Welt von Westwood abtauchen kann. 4,5 Sternchen für den Fluch der Schöhnheit.
Eure Caro


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts