Sonntag, 29. Mai 2016

Der Dämon von Naruel: Die vergessene Insel - Janine Prediger

Der Dämon von Naruel: Die vergessene Insel von Janine Prediger


Die Vergessene Insel - Janine Prediger
Die Vergessene Insel ist der dritte Teil von "Der Dämon von Naruel". Teil 1 und 2 habe ich schon rezensiert und können in der Übersicht gefunden werden. Thors und Pans Abenteuer um die Rettung der Welt geht hier weiter.


  • Print: 264 Seiten
  • Verlag: Books on Demand, Auflage: 1 (13. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 3739233745
  • Preis Taschenbuch: 12,95 €

Der Inhalt

Endspurt! Die Mondfinsternis naht!
Die schrecklichen Ereignisse auf dem Donnerfeld haben Pans Vertrauen in ihren Gefährten schwer erschüttert. Sie kann Thor kaum ansehen, ohne einen erbarmungslosen Dämon in ihm zu sehen.
Dessen ungeachtet schreitet die Zeit bis zur Mondfinsternis unermüdlich voran. Zwischen ihnen und Cragorin steht nur noch das Meer. Allerdings kennen nicht viele Seemänner die Route zur Vergessenen Insel und die Bezahlung für eine Überfahrt kostet Thor fast das Leben.
Auch die Vergessene Insel scheint nicht das zu sein, was sie vorgibt. Welche Gefahren lauern hier im Eis verborgen?
Im dritten Teil der Reihe müssen sich Pan und Thor einen erbitterten Kampf gegen die Zeit und die Kälte liefern.



Die Charaktere

Pan - Unsere liebe Pan legt eine große Entwicklung hin, in diesem Teil. Ich habe das Gefühl, dass Thor sie erwachsener werden lässt. Sie wirkt ihm gegenüber generell viel aufgeschlossener und lässt langsam Gefühle zu. Und auch wenn sie erneut mit ihrer Vergangenheit in großer Tragweite konfrontiert wird, kann sie trotzdem wichtig von "kann warten" unterscheiden.

Thor -  Er ist immer noch ein gnadenloser Säufer und lässt bei jeder Gelegenheit zweideutige Kommentare gegenüber Pan ab. Dennoch habe ich das Gefühl, dass er in diesem Band ernster wird. Er wächst in seine Aufgabe hinein und ist derjenige, der Pan gerne den Kopf wäscht, wenn sie es braucht.


Meine Meinung

Ich habe in Teil 2 viel an der Othopraphie gemäkelt. Das hat sich hier deutlich verbessert. Generell habe ich das Gefühl, in Janines Schreibstil eine Entwicklung zu erleben. Es wirkt flüssiger, eher so, als würde sich die Geschichte mittlerweile selbst schreiben.

Generell kann ich sagen, dass Teil 3 mein bisheriger Favorit bei "Der Dämon von Naruel" ist. Er ist voller Action, Blut, aber irgendwie auch voller großer Gefühle, die die Charaktere irgendwie ja auch selbst erst mal wieder lernen müssen. Ich hatte hier einfach das Gefühl, dass ich die größte Entwicklung sehe. Die Harmonie zwischen Thor und Pan lässt die Geschichte einfach greifbarer wirken.

Aber nicht nur das. Auch wenn ich die viele Action und das ganze Blut sehr begrüße, finde ich es gut, wie wichtig hier auch Pans Vergangenheit ist. Es wird Zeit, dass sie lernt abzuschließen und mit dem zu leben, was ihr passiert ist. Und langsam glaube ich, dass sie das auch selbst möchte und zulassen kann. Die Vergessene Insel bietet auch Zeit zum Nachdenken für Pan. Über sich selbst, über das, was ihre Freundschaft zu Thor ihr mittlerweile wert ist, und das ist etwas, was ich anscheinend vorher vermisst habe, mir aber hier einfach richtig gut gefallen hat.

Für mich hast du mit Teil 3 einen vollen Erfolg hingelegt, Janine, mit ein paar Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte und natürlich einem Ende, das ein netter Cliffhanger ist. 5 von 5 Sternen.
Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts