Sonntag, 10. April 2016

Silex: Die Garde - Jade Tatnon



Silex: Die Garde von Jade Tatnon

Die Garde - Jade Tatnon
Die Garde ist der erste Teil einer Trilogie rund um den Silex - ein magiebegabtes Wesen, das für die Vernichtung des Bösen zuständig sein soll. Silex ist eine Young Adult/Fantasy Trilogie.

  • Print: 242 Seiten
  • Verlag: Neopubli GmbH (21. März 2016)
  • ASIN: B01D9FWB0Y
  • EBook: 1,49 €

Der Klappentext

Ich bin Emily. Der beschissene Silex.
Hab ich drum gebeten? Nein! Hab ich eine Wahl? Nein…

Man versucht mir einzureden, dass ich was Besonderes bin. Weil ich Sachen machen kann, die ein normaler Gardist nicht machen kann: alle Elemente gleichzeitig benutzen, Telekinese, Präkognition und so. Was sie vergessen haben zu sagen ist, dass ich die schlimmsten Augenblicke meines Lebens noch mal durchmachen muss – immer und immer wieder. Und dass es mich nur gibt, weil es die Seleiki gibt und dass es die Aufgabe des Silex ist, die Seleiki auszulöschen, davon hat auch keiner was gesagt. Die wollen mich zur Killermaschine machen. Aber ohne mich, Leute!

Und ich hatte noch nicht mal einen Plan von all dem, bis Chase mich aufgeklärt hat. Auf der Flucht vor den Seleiki und der Garde. Jetzt haben wir gar nichts mehr. Kein Dach über dem Kopf und keine Ahnung, wohin wir gehen sollen.

Naja, etwas Gutes hat das ganze ja schon: Chase! Er hat mitangesehen, als der Plan, den die Garde für mich hatte, so furchtbar schiefgegangen ist. Nur deswegen kam die Order von ganz oben, dass er mit mir gehen muss. Und nur deswegen hat er mich jetzt am Hacken. Wegen seines scheiß Pflichtbewusstseins der Garde gegenüber. Und doch ist da die wispernde Stimme in meinem Hinterkopf, die nicht aufhört zu sagen: Er hat es nicht aus Pflichtbewusstsein getan, Em. Sondern aus Liebe. Aus Liebe zu dir.


Die Charaktere


Emiliy – Oder auch kurz Em, war eigentlich Gardistin in Ausbildung. Sie ist gerade mal 15 Jahre alt, als ihr Internat abbrennt. Und damit auch ihre Freunde, die sie über alles geliebt hat. Aber sie wird als Einzige gerettet – von Matt. Der von da an auch ihr Ausbilder ist. Er nimmt sie bei sich auf und versucht, sich so gut es geht um die Teenagerin zu kümmern, die den Verlust aber zunächst noch verarbeiten muss. Und damit es ihr wieder besser geht, bricht er sogar Regeln. Em ist der Silex. Sie soll so mächtig sein, dass nur sie die Welt von den bösen Seleiki befreien kann. Und ihre Entwicklung dürfen wir, dank ihrer Erinnerungen, hautnah miterleben.

Chase – Chase ist der Neffe von Matt und 17 Jahre alt. Das heißt, er hat seine Ausbildung als Gardist fast abgeschlossen (mit 18 ist man durch). Oder hätte. Denn dann wird er mit Em zusammen St. Michaels, dem Hauptquartier der Gardisten, verwiesen und von da an müssen die zwei sich alleine rumschlagen. Em nennt ihn liebevoll Adonis. Und trotzdem kann er, wie sein Onkel eben, ziemlich cholerisch reagieren.



Meine Meinung


Der Klappentext klingt eigentlich ganz gut und das Cover macht einen ja schon ein bisschen neugierig. Das Buch passt ganz klar in das Genre Fantasy. Es spielt zwar parallel zu unserer „profanen“ Welt, aber die Gardisten sind nun mal doch etwas ganz Spezielles. Denn sie können die Elemente befehligen. Sie können Feuer und Wasser schaffen, den Wind rufen … und so weiter, und so fort. Also eigentlich genau mein Genre. Toll!

Und an und für sich hat mir der Plot auch ganz gut gefallen. Teenager, der zu mehr als einem normalen Leben bestimmt ist. Dann noch ein bisschen Romanze, und alles ist gut. Wir bringen noch ein bisschen Action ins Spiel und haben unseren Young Adult/Fantasy Roman. Der Plot ist interessant geschrieben und wie die Geschichte aufgezogen ist, dass wir von der Gegenwart in Ems Erinnerungen springen, ist für mich mal etwas Neues gewesen. Es hält ganz klar die Spannung und lässt uns in das einfühlen, was Em so zu schaffen macht. Die Geschichte und die Märchengestalt des Silex, der ja anscheinend so allmächtig ist, hat mir auch gut gefallen.

Leider musste ich dann aber doch ein paar Abzüge machen. Em ging mir zeitweise doch ein bisschen auf den Keks. Es ist völlig in Ordnung, dass die Protagonisten nicht immer die stärksten Charaktere sind und nicht mit allem fertig werden. Ich würde es ja auch nicht. Aber irgendwie hat Em es mir dann doch ein bisschen zu sehr übertrieben. Sie hat regelmäßig das Essen verweigert und sich übergeben, was ich irgendwann ehrlich gesagt nicht mehr lesen konnte. Sicher, sie ist aufgeregt und das Leben spielt ihr übel mit. Aber dafür hat sie ja Leute um sich herum, die sich um sie kümmern möchten.

Jades Schreibstil ist dem Alter ihrer Protagonistin angemessen. Sie ist 15 und Jade hat den Dialekt gut eingefangen. Manchamal kam es mir etwas zu stark vor, aber das ist, denke ich, Ansichtssache. Insgesamt hat Jade es ohnehin ganz gut gemacht, einen Teenager in der Pubertät darzustellen. Man muss sich also auf Gezicke, Geflenne und für manchen vielleicht unnötige Diskussionen einstellen (für Teenager sind Diskussionen ja sowieso nie unnötig :)). Allerdings hat man ja auch Einblicke in die Gegenwart von Em und da wirkt sie wesentlich ruhiger. Vielleicht gefasster.

Es ist der erste Band einer Reihe und ich bin gespannt, wie sich Em und Chase entwickeln werden. Und auch wenn ich Ems Reaktionen teilweise zu heftig empfand, ist es doch ein guter Einstieg und die Geschichte ließ sich auf jeden Fall flüssig und schnell lesen. 3,5 von 5 Sternen, weil definitiv Protential da ist und ich gespannt bin, wie Em sich entwickeln wird. Einen kleinen Einblick hatte man ja schon :)
Eure Caro

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts