Montag, 28. März 2016

Die Traumknüpfer - Carolin Wahl

Die Traumknüpfer von Carolin Wahl


Die Traumknüpfer - Carolin Wahl
Die Traumknüpfer ist ein High Fantasy Roman, in dem es um Götter, Helden und Legenden geht. Um Geschichten und Kriege. Und natürlich auch um die wahre Liebe, die manchmal eben doch schwerer zu finden ist und dann plötzlich, ganz unerwartet, auftauchen kann.


  • Print: 720 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (08. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453316479
  • Preis Hardcover: 13,99 €
  • Preis eBook: 10,99 €

 
Der Klappentext

In einer Welt, in der Frühling, Sommer, Herbst und Winter über die Träume mit den Menschen verbunden sind, liegt das Schicksal der vier Jahreszeitenvölker in den Händen der Traumknüpferin Udinaa. Doch als Udinaa – halb Mensch, halb Göttin – erwacht, zerbricht ihr Traum in Abermillionen magische Splitter. Jeder einzelne dieser Splitter verleiht, einmal gefunden, dem Träger die Macht der Götter. Als die Traumsplitter in die Hände eines Verräters fallen, scheint ein gewaltiger Krieg unausweichlich. Einzig Kanaael, der Prinz der Sommerlande, und Naviia, eine junge Clansfrau aus dem Wintervolk, vermögen den Lauf des Schicksals noch zu wenden ...


Die Charaktere

Naviia O'Bhai - Eine unserer Protagonisten. Sie ist 18 Jahre alt, kommt als den Winterlanden Talveen und verkauft eigentlich für ihren Vater Felle. Sie versucht so, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Außerdem ist unsere liebe Navi eine Weltenwandlerin. Was das heißt, findet ihr besser selbst heraus, weil ich sonst einen ganzen Mythos erklären müsste :p Als Naviia von einer ihrer Handelstouren zurück kehrt, findet sie ihr Dorf in Flammen wieder. Und nicht nur das. Nein, auch ihr Vater wurde ermordet. Naviias Welt bricht auseinander - er war schließlich alles, was ihr von ihrer Familie geblieben war. Sie schwört Rache. Doch die Göttin Kev hat andere Pläne mit ihr und schickt sie zunächst zu Kanaael in die Sommerlande Suvii, um dort ihr Schicksal zu erfüllen.

Kanaael De'Ar - Unser zweiter Protagonist. Er ist nur unwesentlich älter als Naviia und doch lastet auf seinen Schulter schon eine schwere Last. Er ist der Kronprinz von Suvii und soll später ein mal das Reich von seinem Vater übernehmen. Wenn da nicht die Intrigen wären, die auf einmal Geheimnisse aufdecken, die vielleicht lieber unentdeckt geblieben wären. So wird auch Kanaael von Kev in seinen Träumen aufgesucht und dort entdeckt er Navii, mit der sein Schicksal eng verwoben ist.


Meine Meinung

Zunächst ein mal fällt es mir schwer, hier nicht alle Charaktere vorzustellen. Es gibt eine Menge Personen in diesen 720 Seiten, die alle eine Nennung wert wären. Denn sie haben das Buch zu dem gemacht, was es ist. Fantastische Personen, alle mit ihren Ecken und Kanten, die wunderbar ausgearbeitet wurden. Charaktere, die mich haben mitfühlen lassen. Die man vielleicht auch nicht weiter als erwähnenswert erachtete, aber manchmal soll ja genau der Anschein erweckt werden. Denn wirklich jeder dort hatte eine Rolle zu spielen.

Am Anfang erschien mir das Buch etwas zäh. Es passiert fast 350 Seiten lang recht wenig. Man lernt die Charaktere kennen, bekommt Mythen und Geschichten erzählt und irgendwie bekommt man dadurch auch den Plott von Anfang an mit. Man lernt die Schwächen der Charaktere kennen. Doch auf den letzten 350 Seiten, beginnt die Geschichte dann. Und das ziemlich rasant. Das Buch hat mich förmlich in seinen Bann gezogen, hat mich mitgerissen und die Landschaften, die ich dabei kennenlernen durfte, waren einfach wunderschön. Carolin kann wirklich fantastisch beschreiben. Alles wirkte so bildhaft und real. Man wollte in die suviische See eintauchen, die wunderschönen Landschaften von Keväät kennenlernen ... Aber leider können wir nicht.

Und dann zu den Legenden und Geschichten, um die es in dem Buch geht. Um Götter. Um Götterkriege. Um Liebe und Eifersucht.. Um Halbgötter. Und natürlich um die Traumknüpferin Udinaa, die ein Nachkomme von Kev ist, der Göttin des Frühlings. Wunderschön ausgearbeitet und wenn es in unserer Welt Götter geben würde, würde ich solche wählen.

Das Buch ist eine Geschichte über Helden, die keine Helden sein wollten. Über Liebe, Hass und Rachsucht. Vielleicht auch über Neid und Habgier. Und auf jeden Fall über Stolz, der manche Menschen unüberlegt handeln lässt. Und über Verluste, die dich so verändern, dass du nicht mehr in dein früheres Leben zurück kannst. 4,5 Sterne für die Traumknüpfer und seine Legenden.
Eure Caro

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    O.K. hier gibt es dann wieder einmal eine gute Beurteilung. Ehrlich nee, 720 Seiten gehen ohnehin nicht an mich.

    Sorry...kein Buch für mich. Wird sicherlich trotzdem Fans geben.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts