Dienstag, 26. Januar 2016

Royal Passion - Caro

Royal Passion von Geneva Lee


Royal Passion - Geneva Lee
Passion ist der erste Band der Royals Reihe. Teil 2 soll Mitte März beim Blanvalet Verlag erscheinen. Es geht um die britischen Adelshäuser, um Macht und jede Menge Sex.



  • Print: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (1. Auflage: 18. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 3734102839
  • Preis Taschenbuch: 12,99€
  • Preis eBook: 3,99€


Klappentext

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?





Die Charaktere

Clara Bishop - Gerade erst frisch von der Oxford University mit ihrem Soziologie Abschluss in der Tasche, landet sie mitten in unserer Geschichte als Protagonistin. Genau genommen landet sie mitten in Alexanders Geschichte. Er küsst sie einfach mal auf ihrer Abschlussfeier, verrät ihr nichts über sie und zack - sie ist auf dem Titelblatt. Dabei ist sie gar nicht so der Typ, der gerne im Mittelpunkt steht. Eigentlich ist ihr das sogar verdammt unangenehm. Wenn da nicht dieser heiße Kerl wäre, der es eine Überlegung wertzusein scheint. Clara ist eigentlich ziemlich stark und wäre vielleicht besser dran, wenn sie unabhängig wäre. Das lernt man im Laufe der Geschichte. Sie hat viel durchgemacht und ist daran zerbrochen. Aber sie wäre nicht sie, wenn sie nicht wiederaufgestanden wäre. So schüttelt man zwar ab und an den Kopf über sie, kann sie aber eigentlich ganz gut leiden.

Alexander von Cambridge - Bad Boy, heiß und die reinste Verführung. Und ein paar richtig fiese Angewohnheiten. Da er der Kronprinz von England ist, will er sich die Hörner abstoßen. Doch als er Clara kennenlernt, scheint sich das zu ändern. Es scheint. Denn genau genommen ist Alexander mal so gar nicht der Typ für große Gefühle und damit eigentlich mal gar nicht so das, was Clara vielleicht bräuchte. Und dann ist er wieder total süß zu ihr ... jedenfalls süß für seine verkorksten Maßstäbe. Und wenn man Dirty Talk als süß bezeichnen kann.

Belle - Sie ist Claras Mitbewohnerin, beste Freundin und Anker in jeder Lebenssituation. Ich liebe Belle einfach dafür, dass sie so ist, wie sie ist. Sie weiß wann sie wie weit nachfragen muss und sollte, und wann sie es lieber gutsein lassen sollte. Sie ist einfach eine tolle junge Frau, die zwar andere Ideale hat als Clara, sich aber nie von ihr abwenden würde. Wie eine große Schwester hat sie immer ihre Arme für sie offen. Und sie steht auf teure und tolle Klamotten ;)


Meine Meinung

Alles in allem hat mich das Buch eigentlich schon gefesselt. Es war flüssig geschrieben und die Geschichte war ... naja, ich sage mal, sie war eigentlich nichts Neues, aber schön verpackt. Wer Shades of Grey gelesen hat, wird hier auf jeden Fall seine Paralleleln finden. Einige. Ich denke aber, dass solche Erotik/BDSM Romane eigentlich immer so einen Antihelden wie Christian/Alexander brauchen, damit wenigstens ein bisschen Tiefgang und Geschichte entsteht. Ich kann es verstehen, wenn das Leser nervt. Ich habe zwar die Ähnlichkeiten gesehen, aber ich habe für mich entschieden, das Ganze etwas neutraler zu betrachten, damit ich die Charaktere nicht direkt in eine Kaste stecke. Hat eigentlich ganz gut geklappt, und so erkennt man auch mal Unterschiede zwischen den Handelnden.

Zu Genevas Schreibstil - er ist gut, flüssig und nicht übertrieben. Er stellt alles so dar, wie es ist und wir dabei nicht mädchenhaft oder malerisch. Man kann das Buch gut und schnell lesen und an einigen Stellen wurde ich sogar richtig gefesselt. Ich bin froh, dass hier und da das Buch nicht einfach zu Ende war, weil ich sonst jemanden wegen fiesen Cliffhängern hätte blöd anmachen müssen :D Geschrieben ist das Ganze übrigens in der Ich Perspektive.

Dass die Interaktionen zwischen den einzelnen Charakteren und insbesondere zwischen Clara und Alexander, sehr interessant sind, muss ich wohl nicht extra betonen. Es ist ein Erotik Roman. Nebenbei erfährt man natürlich auch einiges über die Vergangenheit der Charaktere und da musste ich schon ein paar Mal den Kopf schütteln. Natürlich gerät auch Claras Vergangenheit in die Hände der Presse, dadurch, dass sie ja nun mal durch Alexander in den Mittelpunkt gerät, und was da ausgegraben wird, ist nicht schön. Oder eigentlich ist es eher nicht schön, wie der Rest der Welt damit umgeht. Pfui! Schämen sollten sie sich.


Mir hat unser Protagonistenpaar insgesamt gut gefallen (wie gesagt, betrachtet die Geschichte einfach mal abseits von SoG) und ich bin gespannt, wie sie sich im nächsten Band entwickeln. Ich kann nur sagen, dass ich besonders auf den letzten Seiten ziemlich sauer auf Alexander war. Idiot. Aber wie gesagt, er ist ein Antiheld. Und er muss sich entwickeln. Und meiner Meinung nach, hat er das auch schon ein Stück weit während dieser knapp 450 Seiten.

Trotzdem muss ich einen Punkt abziehen. Dass sich die royale Familie teilweise so benimmt, wie sie es tut, kann ich mir in der Realität nicht vorstellen (Spoiler). Ich glaube einfach nicht, dass sie tatsächlich jemanden auf einer öffentlichen Veranstaltung beleidigen würde. Die Gefahr, dass das jemand mitbekommt, ist dafür einfach zu groß. Es gibt bestimmt extra Seminare für Royals: "Wie beleidige ich jemanden, ohne ihn zu beleidigen", oder sowas in der Art. Teilweise fand ich auch das Verhalten der restlichen Adligen und vor allem von Claras Mutter und Schwester zu überspitzt. Ob Absicht der Autorin oder nicht, ich fand es nicht so toll. Sicher, Intrigen und Lügen gehören dazu. Aber ein paar Kommentare waren einfach too much. Manchmal auch zu wenig Erklärung dahinter. Und Claras gesamte Familie wäre wohl ein Fall für eine Therapie. Hier hab ich gar nicht mehr durchgeblickt, warum sie sich benehmen, wie sie es tun. Gerade denkt man es verstanden zu haben, kommt auf einmal wieder etwas ganz anderes.

Für einen interessanten Auftakt gebe ich 4 von 5 Sternen - mit dem Bewusstsein, dass es Parallelen gibt,  die meiner Meinung nach aber nicht sonderlich ausschlaggebend sind, weil es sowieso besser als SoG geschrieben ist :p
Eure Caro

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ihr habt echt einen sehr sehr schönen Blog und ich bleibe auch gleich als Leserin! <3 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag. <3

    Alles Liebe
    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,
      Danke dir :) Schön, dass du dabei bist!

      Herzlichst

      Caro

      Löschen
  2. Huhu,

    die königliche Familie ist, aber auch so ein "in Thema " zur Zeit oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts