Sonntag, 24. Januar 2016

Fiese Finsterlinge

Fiese Finsterlinge - Royce Buckingham
Fiese Finsterlinge - Royce Buckingham

Fiese Finterlinge ist der dritte Band der Reihe rund um den Dämonenhüter Nate von Royce Buckingham. Die Reihe ist auch unter der Demonkeeper-Reihe bekannt. Sowohl der erste, als auch der zweite Band konnten mit einer wundervoll humorvollen und spannenden Geschichte punkten. Bei diesem Band war es nicht anders!

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442264111
  • Preis Taschenbuch: 8,99€
  • Preis eBook: 7,99€
  • Preis Gebundene Ausgabe: 14,99€
  • Originaltitel: Demonocity (Demonkeeper 03)

Klappentext
Die dämlichen Dämonen sind zurück! Um seine Schützlinge vor dem Dämonenfresser zu retten, hat der junge Dämonenhüter Nate sie in die Freiheit entlassen. Nun fallen die frechen Finsterlinge über Seattle her. Bücherwürmer stürzen sich auf die Bibliothek und fressen die Buchstaben, ein Rostdämon befällt ausgerechnet das Lieblingsauto von Nates Nachbarn und Statuen beschließen, endlich mehr am öffentlichen Leben teilzunehmen. Die Dämonenhüter Seattles tun alles, um das Chaos einzudämmen, das ihre Schützlinge anrichten. Da dringt ein riesiger Wasserdämon, der schon Nates Eltern ermordete, auf der Suche nach dem jungen Hüter in die Stadt ein. Doch auch Nate hat dämonische Verbündete – und er wird sie kaum davon abhalten können, dass sie ihm beistehen ... Atemberaubende Action und zum Totlachen gruselig!


Meinung
Ich war von „Dämonische Dämonen“ und „Mürrischen Monstern“ total begeistert und für mich war sofort klar, dass ich auch den dritten Band der Reihe, um Nate und seine Freunde, unbedingt lesen wollte.
Ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil des Autors ist locker und flüssig zu lesen. Durch viele humorvolle und witzige Gespräche bzw. Aussagen schafft es der Autor, den Leser in eine spannende aber auch urkomische Geschichte hineinzuziehen. Dabei ist es besonders schön, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird. Diese Kapitel sind manchmal sehr kurz, nur 2-3Seiten lang, was der Handlung aber keinen Abbruch tut. Nate, Lilly und sogar der Wasserdämon kommen in den Kapiteln zur Sprache.

Nachdem Nate im letzten Band alle Dämonen freigelassen hat, um sie vor dem Dämonenfresser zu schützen, hat er sich nun auf die Suche nach dem Wasserdämon gemacht, der vor vielen Jahren seine Eltern getötet haben. Dabei sind seine Hilfsdämonen Nikolai und Pernikus immer mit von der Partie. Daheim in Seattle lässt er Sandy, die irgendwie seine Freundin ist, Richie, ein weiterer junger Dämonenhüter und Lilly, auch eine Dämonenhüterin und auch irgendwie Nates Freundin zurück.

Die freigelassenen Dämonen haben ganz Seattle in Chaos gestürzt und nun nach Nates verschwinden geht alles drunter und drüber. Sandy, Richie und Lilly versuchen das Chaos irgendwie einzudämmen und haben es mit einigen gruseligen, aber auch witzigen Dämoen zu tun. Egal ob Bücherwürmer oder Mülldämonen, mit den dreien hat der Leser immer seinen Spaß, da schlagfertige Unterhaltungen zwischen ihnen auf der Tagesordnung stehen.

Trotzdem spricht der Autor auch wichtige Themen an. Nate entdeckt durch einige Begebenheiten eine Müllinsel auf dem Meer. Dort wird er von Umweltaktivisten festgehalten und versucht zu fliehen. Der Autor macht so indirekt auf das Plastikproblem in den Weltmeeren aufmerksam. Mich hat er so zum nachdenken angeregt.

Das Buch ist witzig und spannend zugleich. Die Dämonenhüter haben alle Hände voll zu tun, um das Chaos zu beseitigen. Das Beziehungschaos rund um Nate ist ziemlich verwirrend, aber auch köstlich komisch!

FazitAuch der dritte Band der Serie konnte mich begeistern. Er überzeugt durch Spannung und Witz. Die Bücher sind auch sehr schön für jüngere Leser geeignet, da sie eben sehr lustig und leicht verständlich sind. Die verschiedenen Dämonenbeschreibung regen die Fantasie an und begeistern. Ich frage mich, ob es noch einen 4. Band der Serie gibt bzw. geben wird. Es wäre doch auch mal interessant zu erfahren, wie Nate sich am Ende entscheidet. Sandy, Lilly oder doch Carma?  
                                                                                                   Eure Michelle
                            
Mein Dank geht an den Blanvalet Verlag und an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Kommentare:

  1. Hihi,

    irgendwie ganz nette Monster oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr witzige Monster sind sie auch *-* Ich kann dir die Reihe nur empfehlen

      Löschen

Beliebte Posts