Freitag, 25. Dezember 2015

Red Rising

Red Rising -Pierce Brown
Red Rising - Pierce Brown

Red Rising ist der Auftakt der Trilogie Red Rising von Pierce Brown. Dieses Buch ist mein persönliches Highlight im Jahr 2015! In den Büchern kämpft der junge Rote Darrow für die Freiheit der unterschiedlichen Farben, besonders für die der unterdrückten und versklavten Roten.

  • Broschiert: 576 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453534417
  • Preis Taschenbuch: 12,99€
  • Preis eBook:  9,99€
  • Preis Gebundene Ausgabe: 16,99€

Klappentext
Wenn du Gerechtigkeit willst, musst du dafür kämpfen! Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …


Meinung
Dieses Buch ist genial. Es gibt selten Bücher, bei denen ich mir wünsche nicht weiterzulesen, weil ich nicht will, dass das Buch schon zu Ende ist. Aber genau so war es hier.

Pierce Brown nimmt den Leser mit in die Welt des jungen Roten Höllentauchers Darrow. Er gehört der niedrigsten Schicht in der Weltengesellschaft an, den Roten. Alle Menschen werden in Farben und damit in Stände bzw. Klassen eingeteilt. Die Roten müssen im Mars leben und dort graben. Man erzählte ihnen, dass durch ihre Arbeit das Leben auf dem Mars erst möglich gemacht werden soll. Doch dies ist eine Lüge. Denn die Oberfläche des Mars ist längst bewohnbar und wird auch schon bewohnt. Dabei stellen die Goldenen, das höchste aller Dinge dar.

Nach dem Tod seiner Ehefrau Eo wird Darrow von den Söhnen des Ares gerettet und soll nun eine Mission erfüllen und die Weltengesellschaft und damit die Unterdrückung, Versklavung und Lügen beseitigen. Er wird von Dancer und seinen Leuten in einen Goldenen verwandelt und in das Institut für die Goldenen eingeschleust.

Dort muss er mit den anderen Schülern eine Art Krieg simulieren, in dem nur eins der 12 Häuser gewinnen kann. Darrow gehört dem Haus Mars an und findet dort sogar einige Freunde. Tactus, Mustang, Cassius, Roque, Sevro, Pax und all die anderen tollen Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Jeder von ihnen ist auf seine Art und Weise liebenswürdig und speziell. Bei dem Tod einiger Personen musste ich wirklich eine Träne verdrücken. Sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen.

Durch die verschiedenen Kämpfe und Schlachten wird die Gruppe rund um Darrow eng zusammengeschweißt, doch die Geheimnisse werden an die Oberfläche dringen und Probleme bereiten.

Durch einen bildgewaltigen Schreibstil schafft der Autor es, den Leser komplett in seinen Bann zu ziehen. Die Weltengesellschaft wird so gut beschrieben, man ist mittendrin und erlebt alles mit. Das Buch ist eine grandiose Mischung aus Action, Gewalt, Wut aber auch Liebe und Humor. Hier treffen die unterschiedlichsten Gefühle aufeinander und harmonieren perfekt.

wie ein behaartes Dämonenkind auf LSD“                                                                                          - Cassius über Sevros Aussehen mit dem Wolfspelz S. 259

Der Autor schafft es durchgehend eine Welt im Kopf des Lesers zu erschaffen. Der Humor in diesem Buch ist klasse. An manchen Stellen kann man so sehr lachen und in der nächsten Sekunde zittert man mit den Protagonisten mit, ob sie es schaffen werden und den Feind besiegen können.

Die Geschichte ist eine Mischung aus der Marsianer und die Tribute von Panem. Dadurch wird eine grandiose Story erzählt, die auch mit Tiefgang punkten kann. Bei dem Roman handelt es sich nicht um ein einfaches Sciencefictionbuch sondern eine Mischung aus diesem und dem Genre Dystopie.

Darrow ist ein starker junger Mann, der durch die Wut auf dem Gouverneur und die Trauer nach seiner Frau Eo angetrieben wird. Er findet im Institut während der Prüfungen Freunde, womit er nicht gerechnet hat. Mit diesen starken Bindungen gelingt es Darrow aufzusteigen.

Viel Spannung, Gewalt, Kampf, Liebe, Leidenschaft und und und dominieren dieses Buch und machen es zu etwas besonderem. Man muss es gelesen haben.

Fazit
Ich liebe dieses Buch. Anders kann ich es einfach nicht beschreiben. Allein der Klappentext hat mich unglaublich neugierig auf die Geschichte gemacht. Das Cover ist perfekt für diesen Roman. Durch die roten Schwingen bzw. Flügen wird der Aufstieg Darrows von einem einfachen Roten zu etwas Mächtigeren gezeigt. Ob er es schafft die Weltengesellschaft und damit seinen Erzfeind den Gouverneur, welcher seine Frau Eo hängen ließ, zu besiegen? Wir werden es herausfinden. Der Autor überzeugt mit einem bildreichen und gewaltigen Schreibstil. Der Leser wird in seinen Bann gezogen und nicht so schnell wieder losgelassen. Dieses Buch ist einfach genial. Ich kann es allen Fans von dem Marsianer, den Tributen von Panem und allgemein den Fans von Dystopien bzw. Sciencefictionromanen empfehlen.
Mein absolutes Highlight im Jahr 2015! Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Um mit den Worten des Autors abzuschließen: „Sie werden diese drecksverdammten Bücher lieben.“
                                                                                                                         Eure Michelle
  
"Wenn du Gerechtigkeit willst, musst du dafür kämpfen"
            

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts