Donnerstag, 17. Dezember 2015

Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1 von Lia Haycraft

Mondtochter - Lia Haycraft
Mondtochter ist der erste Band der Elemente Reihe. Bisher sind die ersten beiden Bände erschienen. Band zwei heißt Mondschwinge. Band 3 und 4 folgen im Sommer 2016 und 2017.

Broschiert: 243 Seiten

Verlag: bookshouse (1. Auflage: 5. Dezember 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN: 9963526098

Preis Taschnbuch: 12,90€

Preis eBook: 3,49€


Inhalt

Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht. Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.



Die Charaktere

Lucija – Unsere Protagonistin ist 18 Jahre alt und wohnt im schönen England. Sie hat eine Ausbildung bei Simon, einem Juwelier, Schmied oder Uhrmacher (genaue Berufsbezeichnung ist keine gegeben :p) gemacht. Dort kreiert sie für die Kunden Schmuck nach deren Vorstellung. In ihrer Freizeit übt sie mit ihrer Band in einem Pub – achso, natürlich nur, wenn sie nicht gerade mit der Krähe Kapua redet ;) Luce ist eine ziemlich zurückgezogene, einsame junge Frau. Sie weiß, dass sie außergewöhnlich ist, kann in der Nacht besser sehen als andere und generell sind ihre Sinne feiner ausgeprägt, als die anderer Menschen – sie kann es sich aber nicht erklären. Bis Sander auftaucht.

Sander – Er ist ein Arantai. Ein früherer Mondsohn und sein Element ist die Luft. Abgesehen davon, dass er deswegen anscheinend gerne auch mal nackt durch die Gegend spaziert (hehe ;) ), ist Sander ein ziemlich sensibler junger Mann. Vielleicht auch nicht mehr ganz so jung. Auf jeden Fall älter, als er aussieht. Man lernt ein bisschen was über seine Vergangenheit, aber lest es selbst. Von Anfang an spürt er diesen Drang, Lucija beschützen zu müssen. Als dann auch noch Umbra auftaucht, lässt er sie kaum mehr aus den Augen. Was sich als ganz … praktisch erweist ;)

Es gibt noch ein paar mehr Charaktere, die grundsätzlich sehr liebevoll gestaltet sind. Allerdings denke ich, dass eine Beschreibung hier nichts zur Sache tun würde. Lernt sie kennen, lernt sie lieben.


Meine Meinung

Die Geschichte ist sehr liebevoll geschrieben. Lias Schreibstil ist leicht, am Anfang ziemlich melancholisch und kann in der Regel die herrschende Stimmung sehr gut ausdrücken. Auch die Charaktere der Geschichte haben mir insgesamt gut gefallen, auch wenn man nicht jede Person ausgereift kennen gelernt hat. Ich denke, dass das in den Nachfolgebänden noch aufgeholt wird.

Ich muss allerdings einen halben Stern abziehen dafür, dass ich die letzte Seite zu schnell finde. Ich möchte nicht spoilern, da es sicherlich auch Leute gibt, die das Buch noch lesen wollen. Davon ganz abgesehen, ist das hier meine persönliche Meinung und jedem, dem es genau so gefällt, soll es auch bitte gefallen :) Mir aber kommt das zu extrem rüber. Außerdem muss ich einen halben Stern für das Verhalten von Luce (und Elin) abziehen, als sie erzählt bekommen, wer sie wirklich sind. Selbst wenn ich mit einer Krähe reden könnte, sie haben es verdammt gut verdaut :D Offensichtliche beweise, wie Sander sie liefert, helfen zwar bestimmt, aber irgendwie … ich weiß nicht. Ein bisschen Panik hätte ich an der Stelle einfach schön gefunden.

Die Fantasy Elemente sind sehr schön. Ich mag prinzipiell alles, was mit Monden, Elementen und der Natur zu tun hat, deswegen hat Lia hier bei mir voll ins Schwarze getroffen und ich kann es kaum erwarten, die Spiegelwelt näher zu erkunden. Und davon ganz abgesehen, was Umbra weiterhin plant, wie sich die Charaktere entwickeln – nicht nur persönlich, sondern auch untereinander – und wer noch alles zu der Gruppe hinzustoßen wird.


Liebe Lia, für deinen sehr gelungenen Auftakt einer wirklich schön durchdachten Fantasy Reihe, gebe ich dir 4 von 5 Sternen. Du hast mich überzeugt! Nicht nur mit dem wundervollen Cover, das eine düstere, geheimnisvolle Stimmung ausstrahlt, sondern auch mit Englands schöner Landschaft, sondern auch mit einer Geschichte, die auf die weiteren Bände neugierig macht.

Eure Caro

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Cover! Die Geschichte an sich trifft aber derzeit nicht ganz mein Zielgebiet, weil ich in letzter Zeit mehr Dark Fantasy lese. Aber ich merke mir mal dieses Buch!
    lg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia

      ja, das Cover ist wirklich der Hammer, oder? :)

      Dark Fantasy ist es absolut nicht, das stimmt wohl ... aber wenn du mal wieder die süße Seite in dir entdeckst, dann leg los ;) :D

      Caro <3

      Löschen

Beliebte Posts