Donnerstag, 5. November 2015

Vergiss nicht, dass wir uns lieben

Vergiss nicht, dass wir uns lieben- Barbara Leciejewski

Vergiss nicht, dass wir uns lieben - Barbara Leciejewski
Vergiss nicht, dass wir uns lieben ist ein wundervoller geheimnisvoller Roman aus der Feder der Autorin Barbara Leciejewski. Dieser Roman hat mich vom Anfang an fasziniert und mitfiebern lassen.

  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: FeuerWerke Verlag (1. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 394536213X
  • Preis Taschenbuch : 9,99€
  • Preis eBook : 2,99€


Klappentext:
Eine Frau erwacht allein mitten in einem Wald. Sie weiß weder wer sie ist, noch wo sie ist und kann sich an nichts aus ihrem früheren Leben erinnern. Ein Mann erwacht an einer anderen Stelle desselben Waldes unter genau den gleichen Umständen. Auch er hat aus unerfindlichen Gründen sein Gedächtnis verloren. Auf der Suche nach Hilfe gelangen beide zu dem einzigen Haus in einer wunderschönen, aber offensichtlich menschenleeren Gegend am Meer, wo sie fassungslos feststellen, dass sie das gleiche Schicksal teilen. Vergebens versuchen sie zu ergründen, was mit ihnen passiert ist und wer sie sind. Gehören sie vielleicht sogar zusammen? Ist das Haus, in dem sie sich getroffen haben, womöglich ihr Haus? Doch sie finden keine Antworten auf ihre Fragen, keinen einzigen Hinweis. Im Gegenteil, das Haus und die Art und Weise, wie es ausgestattet ist, wirft nur noch mehr Fragen auf. Der einzige Trost in ihrer verzweifelten Situation ist das Gefühl der Nähe und des Vertrauens, das sich fast unmittelbar zwischen den beiden einstellt. Hilfe zu holen oder mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, erweist sich als unmöglich und so müssen sie sich mit ihrem Schicksal arrangieren. Paula und Johannes – so nennen sie sich selbst – beginnen gemeinsam ein neues Leben und sind schon bald von einer so tiefen Liebe zueinander erfüllt, dass sie alle ungeklärten Fragen verdrängen. In einem fast paradiesischen Zustand leben sie nur noch für den Moment und füreinander. Eines Tages jedoch lichtet sich der Schleier über der Vergangenheit, und die Antworten, die sie anfangs so ersehnten, setzen die Liebe der beiden einer bitteren Zerreißprobe aus. Der Roman, der wie ein Krimi beginnt, wird zu einer bewegenden Liebesgeschichte in der sich alle Fragen letztlich auf die eine Frage reduzieren: Wie groß ist die Macht der Liebe wirklich?



Meinung:
Das Buch wird aus wechselnden Perspektiven geschrieben. Dadurch bekommt man einen besseren Einblick in die Charaktere und die Geschichte. Paula und Johannes waren wirklich interessante Protagonisten. Zu Beginn stellte sich mir oft die frage, wieso die beiden eigentlich ihr Gedächtnis und alle Erinnerungen verloren haben und wieso sie sich auf einer Insel befinden, auf der es keine einzige andere Person gibt? Es war wirklich sehr verwirrend, aber gerade diese Fragen, haben einen gezwungen weiterzulesen, da ich unbedingt wissen wollte, was gesehen ist.

Zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich eine schöne, gefühlvolle Liebesgeschichte. Die beiden haben nur einander und geben sich gegenseitig halt. Auch toll war es zu sehen, wie beiden einander Kraft und Trost gespendet haben. Es hat mich sehr fasziniert zu sehen, wie die beiden die einfachsten Dinge neu erlernen mussten oder wie sie Begriffe, wie „schön“ oder dergleichen, neu definieren mussten, da sie nicht wussten, was sie bedeuten. Der Moment, als sie sich das erste Mal im Spiegel sahen, war sehr gut beschrieben und auch gefühlvoll. Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte.

Die Auflösung bzw. Hintergrundgeschichte war wirklich sehr gut durchdacht und auch sehr emotional aufwühlen. Mir taten die beiden unglaublich leid, als alles aufgeklärt wurde. So eine Entscheidung zu treffen fällt einem bestimmt auch nicht sehr leicht. Die Auflösung hatte entscheidende Folgen für das weitere Zusammenleben der beiden. Das Ende empfand ich als unglaublich herzergreifend und gelungen. Die beiden haben das einzig Richtige getan.


Fazit:
Ein rundum gelungener Roman, der eine interessante wissenschaftliche These miteinbezieht und dabei unglaublich herzzerreißend geschrieben wurde. Man fliegt nur so durch die Seiten und fiebert mit. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Liebesgeschichte mag, aber mal eine andere Art von Liebesgeschichte lesen möchte.                  

Vielen Dank nochmals an die Autorin Barbara Leciejwski, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt hat! :)

                                                                                                                Eure Michelle




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts