Sonntag, 29. November 2015

Farbenfroh und bildreich

Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente von Claudia Rehm
Die Nacht der Tausend Farben - Claudia Rehm

Die Nacht der Tausend Farben ist der erste Teil einer Trilogie, von Claudia Rehm, einer fantastischen Indie/SP Autorin. Sie schreibt derzeit am zweiten Teil der Geschichte.
  • Seitenzahl: 400 Seiten
  • Veröffentlicht: 06. September 2015
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01521F38A

Der Inhalt

Emma ist eine Formwandlerin. So wie alle weißen Magier in ihrem sechzehnten Lebensjahr darf sie sich in der Nacht der Tausend Farben zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt transformieren. Doch die feierliche Wandlungszeremonie bringt Emma plötzlich in Lebensgefahr. Anstatt sich wie ihre Mitschüler in ein Tier zu transformieren, verwandelt Emma sich in das Element des Feuers. Damit erhält sie eine seltene Gabe, die eine Gefahr für andere Magier ist. Ihre Freunde, Mitschüler und Lehrer wollen Emma lieber tot sehen, als diese gefürchtete Fähigkeit in ihr reifen zu lassen.
Als Harris, ein junger, schwarzer Magier rettend die Hand nach Emma ausstreckt, fasst sie den riskanten Entschluss, Zuflucht auf der schwarzen Seite der magischen Künste zu suchen. Die Ausgelassenheit und Freiheit, die Emma im Reich der schwarzen Magie erlebt, sagen ihrem abenteuerhungrigem Charakter sofort zu. Sie findet nicht nur an ihrem aufregenden Zufluchtsort, sondern auch an Harris, schnell Gefallen.
Schon bald jedoch trifft Emma im Reich der schwarzen Magie auf den einzelgängerischen Caven und findet heraus, dass nicht alles an Harris so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Als Caven kurz darauf spurlos verschwindet, muss Emma sich entscheiden, auf welcher Seite der Magie sie nun tatsächlich stehen will. Auf der Seite der weißen Magie, wo man sie fürchtet und ihr nach dem Leben trachtet, oder auf der Seite der schwarzen Magie, wo Emma sich plötzlich mit einer noch viel größeren Gefahr konfrontiert sieht, als der getötet zu werden.



Das Cover

Das Cover ist der Wahnsinn. Wenn mich nicht schon der Klappentext überzeugt hätte, dann das Cover bestimmt. Ich liebe das Farbenspiel darauf und es passt natürlich auch optimal zum Titel des Buches.

Die Charaktere

Emma - Emma ist unsere Protagonistin. Sie ist eigenwillig, naiv, charakterstark und hat ihren eigenen Willen. Sie ist eigentlich alles, was eine junge Frau, einen Teenager, als Protagonistin so wundervoll macht.

Harris - Er ist hier unser Bad Boy. Irgendwie. Aber irgendwie auch nicht. Er verführt Emma ihm in das Reich der schwarzen Magie zu folgen. Aber ich habe mich sofort ein bisschen in ihn verknallt :) Auch wenn ich ihm hier und da gerne mal eine verpasst hätte ... ;) Er har seine Prinzipien und steht dazu. Das macht ihn besonders am Anfang, wo man seine Motivation noch nicht kennt, ziemlich unberechenbar.

Caven - Caven ist unser Element der Erde. Er ist misstrauisch und er und Emma haben sich seit ihrer ersten Begegnung eigentlich ständig in den Haaren. Generell ist er sehr von sich und seinen Fäusten überzeugt. Aber ich kann ihn verstehen - in seiner Situation wäre ich wohl auch sehr misstrauisch.

Myla - Sie erwähne ich gerade eigentlich nur, weil sie mein totaler Liebling in dieser Geschichte ist. Sie erinnert mich sehr an meine beste Freunden (<3 Lena).

Der Inhalt

Das Buch an und für sich war sehr gut. Danke an Claudia, dass sie mich als Rezensent ausgewählt hat :) Die Geschichte ist authentisch und logisch. SIe hat das perfekte Ende, ohne dabei ein zuckersüßes Happy End zu haben. Es gibt Verluste die tragischer und weniger tragisch sind.

Claudias Schreibstil ist sehr bildhaft und von viele Adjektiven geprägt. Einerseits ist das schön, andererseits auch etwas verwirrend. Ich für meinen Teil, würde zum Beispiel nicht von meinem Bruder als athletisch reden oder denken wollen, egal ob er es nun ist oder nicht :D Aber das ist definitiv Geschmacks- und Ansichtssache. Dennoch hilft es sehr dabei, die Charaktere deutlich und gleich für jeden Leser ausfallen zu lassen.

Ab und an abe ich mich mit dem Fortschritt der Geschichte etwas schwer getan. Zum Beipsiel, wenn lange und sehr dramatische Dialoge aufkamen. Die actionreichen Szenen waren dafür umso besser und ich wollte, wenn ich das Buch weglegen musste, trotzdem immer weiter lesen und sehen, was als nächstes passiert. Ich muss Claudia lassen, dass sie ein paar Wendungen in die Geschichte gebracht hat, die ich nicht vorhersehen konnte.

Weil sie eine sehr souveräne Geschichte mit liebenswerten, authentischen Charakteren hingelegt hat, die aber noch kleine Schwächen aufweist 4 von 5 Sternen. Ich freue mich auf Emmas zweites Abenteuer ;)

S. 10: "Hast du dich noch nie gefragt, was dort unten, am Grund dieses Loches ist?", wollte Emma von ihrer besten Freundin wissen  [ ... ]


Eure Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts