Samstag, 31. Oktober 2015

Lieben Lassen


Lieben Lassen - Ariane Sommer & Roman Libbertz
Lieben lassen - Ariane Sommer & Roman Libbertz
Lieben lassen ist der erste Roman vom Autorenduo Ariane Sommer und  Roman Libbertz. Das Buch beschreibt sehr schön zwei Personen, die verzweifelt nach etwas suchen und es vielleicht doch nicht finden.
  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: ars vivendi verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1 (24. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869135751
  • Preis : 18,90€


Inhalt

Alex Mondo, 28, ist eine anerkannte Fotografin in der internationalen Kunstszene. In ihren Arbeiten dokumentiert sie ihre sexuellen Begegnungen mit wechselnden Männern - ein Umstand, der einer festen Bindung im Weg ist. In Rom sucht Alex verzweifelt nach starken Motiven für die Biennale, die schon in wenigen Wochen eröffnet wird. Tom Weiss, 31, ist kreativer Kopf bei einer Werbeagentur in Hamburg. Nach außen lebt er den Traum des Alpha-Mannes: Karriere, Geld, Frauen. Doch hinter der Fassade verbirgt sich ein Mensch, der unter der Profanität und Inhaltsleere seines Lebens leidet, der sich insgeheim nach Liebe und Verbindlichkeit sehnt. Bei einem Geschäftsessen in Rom begegnen sich die beiden. Sie verbringen die Nacht miteinander, und Tom verliebt sich. Als auch bei Alex unerwartet Gefühle ins Spiel kommen, ergreift sie die Flucht. Kurz darauf fotografiert sie den Kellner Giulio, der sie zu einer der besten Motivserien ihrer Laufbahn inspiriert und so die Biennale für sie retten kann. Doch genau diese Bilder, Alex' existenzielle Art, ihre Kunst zu leben, führen zum Streit mit Tom. Bei der Biennale in Venedig schließlich kommt es zur Entscheidung: Lieben, sich lieben lassen - oder das Lieben lassen?
Ein Roman über Liebe, Lust und Einsamkeit, über Sehnsüchte, die Angst vor den eigenen Emotionen und echter Bindung. Geistreich und emotional, sexy und düster, schillernd und tief zugleich: das Debüt eines starken literarischen Duos.

Cover

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es sieht aus als wäre der weiße Hintergrund ein zerwühltes Laken. Darauf steht senkrecht Lieben lassen.

Meinung

Das Buch ist mit 189 Seiten sehr dünn und man fliegt nur so durch die Seiten. Der Schreibstil ist toll. Er bringt alle Gefühle der Protagonisten dem Leser nahe und zieht einen in den Bann. Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht so schnell lesen, aber wenn man einmal angefangen hat, fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Man will einfach wissen wie es mit Alex und Tom enden wird.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Tom (Er) und Alex (Sie) geschrieben. Dabei ist auffällig, dass die Passagen aus Alex Sicht heller bzw. grau gedruckt sind.
Die Story entwickelt sich sehr schnell. Man merkt früh, dass Tom nicht wirklich mit beiden Beinen fest im Leben steht. Alex hat eine traurige Hintergrundgeschichte. Ich habe mir während des Lesens für die beiden ein Happy End gewünscht.
Trotzdem kamen mir die tiefen Emotionen hier zu kurz. Es ging viel um Sex, aber richtig Gefühl kam nicht immer auf. Toll waren die "drei Dinge" von Tom!

Fazit

Ein interessanter Roman, der kurzzeitig wirklich unterhalten kann, aber auch noch Potential nach oben hat! Das Buch konnte mich zwischenzeitlich wirklich fesseln. Das Beste an dem Buch waren die "drei Dinge" von Tom. Wirklich sehr erfrischend und toll! Der Schreibstil lässt sich auf gut lesen. Ich kann das Buch jeden empfehlen, der ein Fan von Liebesgeschichten ist, die vielleicht auch einen dunkeln Hintergrund haben und gerne überrascht bzw. geschockt wird.

An dieser Stellen geht nochmals mein großer Dank an den Verlag ars vendi, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen herzlichen Dank.
                                                                                                                    Eure Michelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts